Delia: Die saphirblauen Augen / Delia-Triologie 1(Mia Bernauer)

delia

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 684 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 494 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1499137796
Gleichzeitige Verwendung von Geräten: Keine Einschränkung
Verlag: IRIS Line; Auflage: 1 (25. April 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch

Delia Winter studiert an der Universität Houston Architektur. 
Ihr Leben ist fast sorgenfrei – aber eben nur fast. 
Sie ist eine ganz gewöhnliche Einundzwanzigjährige mit Träumen, Idealen und Hoffnungen. 
Doch aus unerklärlichen Gründen erscheinen ihr Nacht für Nacht seltsame Alpträume. Oder sind es vielleicht doch keine Alpträume? 
Hinzu tritt Leander Jackson – den ein rätselhaftes Auftreten umgibt. 
Er vertraut ihr ein Geheimnis an, welches ihr gewöhnliches Leben zum Einsturz bringt. 
Sie gewinnt durch Leander zunehmend Einblick in eine ihr fremde Welt – die Welt der Halbwesen. 
Delia steht wahrscheinlich vor ihrer schwierigsten Entscheidung. 
Sie muss sich entscheiden, Teil der magischen Welt zu werden oder sie für immer zu vergessen … 

Was, wenn sie sich nicht entscheiden will? 

Delia
von ihrer Freundin liebevoll „Lia“ genannt, ist 21 Jahre alt und studiert Architektur an der Universität in Houston. Eigentlich steht sie mit beiden Beinen fest im Leben, in letzter Zeit wird sie jedoch Nacht für Nach von seltsamen Träumen heimgesucht: Sie träumt von faszinierenden Augen, von angenehmem Wind und von schnellen Schatten und in ihren Träumen spricht eine Stimme zu ihr. So geht das schon seit 2 Wochen und so langsam entwickelt sich der Traum zum Alptraum denn auf eine erschreckende Art und Weise raubt dieser Traum Delia Kraft.

Die saphirblauen Augen
gehören Leander Jackson. Dieser ist erst im letzten Jahr mit seiner Familie nach Pearland gezogen und besucht den gleichen Studiengang wie Delia. Im Studienfach Geschichte sitzen sie nebeneinander und arbeiten auch beide am gleichen Projekt, aber Delia ist von Leander alles andere als begeistert. Er ist der Typ, den es wohl auf jeder Universität/Schule gibt – gutaussehend und faszinierend und mit seinen strahlend blauen Augen und tiefschwarzen Haaren fahren alle Mädchen der Uni total auf ihn ab. Nur Delia findet ihn unheimlich, überheblich und eingebildet.

Auch wenn sie Leander nicht ausstehen kann, so fühlt sie sich trotzdem auf eine merkwürdige Art und Weise zu ihm hingezogen und sie wird in Zukunft viel mehr mit ihm zu tun haben als ihr anfangs lieb ist – denn:

  • Delia ist „Die Auserwählte“
    und
  • Leander ist ein Halbwesen

Meine Meinung:

Delia: Die saphirblauen Augen ist der Auftakt zur Delia-Triologie.

Der 1. Teil ist im April erschienen. Band 2 folgt voraussichtlich im Juni und Band 3 im Juli/August 2014.

Mia Bernauer nimmt den Leser mit in eine Geschichte in der es um Menschen und Halbwesen geht, Freundschaft und erbitterte Feindschaft und natürlich fehlt auch die Liebe ♥ nicht.

Halbwesen/Gestaltwandler nennt man sie auch – Wesen, die sowohl eine menschliche als auch eine tierische Erscheinung haben. Wer es gerne phantasievoll und mystisch mag, der ist hier genau richtig.

Delia glaubte bisher ein ganz normales Leben zu führen. Sie ist 21 Jahre alt und tut das was man in dem Alter – neben dem Studium – tut. Sie trifft sich mit Freunden, feiert Partys am Strand und geht gerne shoppen, zudem besitzt sie ein eigenes Pferd und wächst in einer liebevollen Familie auf.

Auch wenn sie es anfangs nicht wahrhaben möchte, so fühlt sie sich mehr und mehr zu Leander hingezogen.

Und dann wird Delia vor die Wahl gestellt – entweder sie entscheidet sich für Leander und damit gegen ihr altes Leben oder sie entscheidet sich für ihr altes Leben und gegen Leander. Beide Varianten hätten einschneidende Veränderungen zur Folge.

Doch bevor sie die Entscheidung treffen muss, kommt es zu einem großen Kampf in dem Delia schwer verletzt wird.

Zwischenzeitlich sind mir Delia und Leander richtig ans Herz gewachsen, ich möchte jetzt gerne wissen wie es weitergeht und warum Delia „Die Auserwählte“ ist …. und wozu sie überhaupt auserwählt wurde. Ich befürchte aber, daß gerade die Antwort auf diese Frage erst im letzten Teil beantwortet wird. *grins*

Die Geschichte um Delia und Leander ist schön flüssig geschrieben, liest sich sehr angenehm und leicht. Die Charactere sind schön beschrieben und gut auseinander zu halten. Neben den Hauptprotagonisten lernen wir noch die Familien der Beiden kennen sowie die Freunde von Delia, Tante und Onkel und die Schulkameraden. Mein defizitäres Personengedächtnis hat sich hier gut eingefunden.

Ich habe mich von der ersten bis zur letzen Seite sehr gut unterhalten gefühlt und wollte immer wissen wie es weitergeht. Im letzten Drittel steigt die Spannung dann rasant an und endet in einem schönen Finale für dieses Buch und weckt den Wunsch nach der Fortsetzung.

Aber hier kommt auch noch mein Minus, weswegen ich bei der Bewertung des Buches nicht die volle Punktzahl vergebe: Ich kann mich leider der am Schluss enthaltenen Danksagung an die Lektorin und Autorenkollegin nicht anschließen. Das Buch enthält sehr viele Rechtschreib- und Grammatikfehler und in einigen Sätzen fehlt auch einfach mal ein ganzes Wort. Das ist in meinen Augen extrem schade, denn fehlerfrei wäre es rund gewesen.

Nichts desto trotz freue ich mich auf den 2. Band der Triologie um Delia und Leander und die Halbwesen.

Liebe Mia,
ganz zum Schluss meiner Rezension ein dickes DANKESCHÖN an Dich – dafür, daß ich das Buch lesen und rezensieren durfte.

Ich hoffe Du freust Dich trotzdem über 4/5 Sterne.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Fantasy, Rezension veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s