Follow Friday #6

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Auch an uns  Buchbloggern geht die aktuelle Situation mit dem Corona Virus nicht spurlos vorbei. Was hat sich bei euch gerade geändert? Geht ihr arbeiten oder seid ihr Zuhause und habt nun auch grad mehr Zeit zum lesen?

Aufgrund eines Bandscheibenvorfalles in der Halswirbelsäule habe ich in den letzten Wochen sowieso die meiste Zeit zu Hause verbracht, für mich hat sich also nicht sehr viel geändert. Das „Kontaktverbot“ findet viel mehr in meinem Kopf statt. Das Wissen, dass ich etwas nicht darf ist ein anderes, als dass ich etwas nicht will.

Ich treffe mich 1 x am Tag mit meiner Nachbarin zum Hundespaziergang, den Rest der Zeit verbringe ich zu Hause und entrümpele mal ein paar „Dreck-Ecken“ in meiner Wohnung, die es bitter nötig haben, mal aufgeräumt zu werden. Schals und Mützen (gut gemeinte selbstgestrickte Geschenke der Schwiegermutter, bei denen der Schal entweder zu kurz oder zu breit geraten ist) habe ich mal aus den Schubladen gezerrt und die Versicherungs-Ordner, die hier schon seit gefühlt 100 Jahren rumstehen habe ich geleert …… all solche Dinge eben, die man das ganze Jahr über vor sich herschiebt.

Außerdem habe ich ein Online-Spiel wiederentdeckt, das ich vor vielen vielen Jahren mal als PC-Version (offline) hatte – „Theme Hospital“. Es handelt sich um eine Krankenhaus-Simulation, bei der witzige und sinnfreie Krankheiten geheilt werden müssen. Seit einiger Zeit kann man das auch online spielen (über Steam) und dort heißt es „Two Points Hospital“. Das habe ich vor 3 Wochen per Zufall gefunden und für einen Angebotspreis von ca. 8,00 €  (regulär 39,99 €) gekauft.

Tja … was ich heute noch alles mache, weiß ich noch nicht. Heute Morgen habe ich schon ein paar Seiten in meinem aktuellen Buch „Influence“ gelesen, aber es reißt mich nicht vom Hocker. Ich muss noch das aktuelle Clubjournal für die Fans von PUR auf den Postweg bringen und mal ein wenig meine Bude putzen …… und die angefangene Rezension, die ich schon seit Wochen vor mir herschiebe, mal beenden. 🙂

Wie sieht es bei Dir aus? Was macht die Corona-Krise gerade aus Deinem Leben?


Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 8 Kommentare

Follow Friday #5

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Was lest ihr lieber  – das gedruckte Buch oder ebooks ?

Nur ein gedrucktes Buch ist ein richtiges Buch, darüber müssen wir nicht diskutieren. Alleine schon der haptische Eindruck einer Printausgabe ist etwas ganz anderes, als ein eBook auf einem elektronischen Gerät (in meinem Fall lese ich auf dem Tablet).

Aber: In Anbetracht der Tatsache, dass heute viel viel viel mehr Bücher auf den Markt geworfen werden, als vor einigen Jahren noch, mache ich mir natürlich Gedanken über den Papierverbrauch für diese Unmengen an Büchern und …. mein Bücherregal hat nur ein begrenztes Fassungsvermögen, mein Tablet hat eine 128 GB-Speicherkarte. 🙂

Ich lese gerne abends im Bett und mein Mann schläft – wie oft hatten wir früher Diskussionen darüber, ob ich das Licht ausschalte, weil er nicht schlafen kann oder ob ich ohne Rücksicht auf Verluste weiter lese, weil das Buch gerade so spannend ist und ich nicht aufhören kann?! Natürlich passiert das auch im umgekehrten Fall, aber in verschwindend geringer Anzahl, da mein Mann nicht so viel und so ausdauernd liest, wie ich das tue.

Der eBook-Reader oder das Tablet mit der entsprechenden App bietet Lesegenuss mit Hintergrundbeleuchtung, der Partner kann hervorragend schlafen, weil er nicht durch irgend einen Lichteinfall gestört wird. Ich empfinde das Tablet auch nicht als sehr schwer, was ja gerne mal als Argument gegen das eBook benutzt wird. Ein 500-Seiten-Buch ist auch nicht gerade leicht bzw. gut zu halten, wenn man im Bett liest.

Da ich auf dem Tablet lese, bekomme ich auch die Cover in Farbe angezeigt – ein eBook-Reder funktioniert ja leider nur in schwarz-weiß.

Ich lese also gleichermaßen gerne ein eBook, wie ich auch ein gedrucktes Buch in der Hand halten möchte.

Wie sieht es bei Dir aus? Welche Variante liest Du lieber?


Aus dem Follow Friday #3 bin ich noch das Bild von meinem Bücherregal schuldig. Da wir tapeziert haben, musste ich alle Bücher aus dem Regal nehmen und anschließend wieder einsortieren. Dabei habe ich tatsächlich einen Kahlschlag vorgenommen und 6 Kisten !!! mit Büchern aussortiert. Vorher standen die Bücher in 2er-Reihen hintereinander und lagen auch quer auf den anderen Büchern drauf.

(bitte auf das Bild klicken, dann wird es groß)

Ich hasse diese perspektivischen Verzerrungen durch das Weitwinkelobjektiv der Handy-Kamera 😦

In Regal 1 + 2 (v.l.n.r.) befinden sich die Bücher, die mir aktuell am meisten am Herzen liegen. Wenn man sich Regal 3 anschaut, dann könnte man denken, dass ich eine super gute Köchin bin…. hahaha …. das mittlere Fach in Regal 3 enthält Bücher mit denen man Sprachen lernen kann. Im 4. Regal befinden sich in den ersten beiden Fächern Bücher, die sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigen und in den anderen beiden Fächern findet man Hundebücher über Verhalten, Gesundheit, und all solche Dinge. Ich habe einen VDH-Hundetrainerschein.

Hier befindet sich nun mein SuB, der bisher im Schlafzimmer zu finden war.


Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 10 Kommentare

Saturday sentence #63

Saturday sentence ist eine Aktion, die ich bei Lesefee gefunden habe.

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10 und teile uns so mit,
wie dein „saturday sentence“ lautet.


Stell dir vor, die digitale Welt ist von heute an offline …

Eigentlich sollte heute Amirs großer Tag sein. Mit der Übergabe von geheimem Material an den Netzaktivisten Habakuk war ihm der größte Skandal in der Geschichte des Internets sicher. Doch kurz vor dem Treffen bricht weltweit das Netz zusammen. Wer dahinter steckt, ist unbekannt.
Was wusste Whistleblower Manfred, der Amir das Material für den Leak mit der Bemerkung gab, dass ein Ereignis größten Ausmaßes bevorstehe?
Inmitten des ausbrechenden Chaos sucht Amir nach dem mysteriösen Habakuk. Als er diesen findet, rast aus dem Nichts ein Auto auf die beiden zu und verfehlt sie nur knapp. Auf wen hatte es der Täter abgesehen? Auf Amir oder Habakuk? Und gibt es eine Verbindung zum digitalen Blackout?

Es gibt einen offenen Kamin, in dem ein kleines Feuer brennt, davor stehen Sofa und Sessel, an der Wand zwei vollgepfropfte Bücherregale, ein alter Sekretär, aufgeklappt, mit zwei geschlossenen Notebooks.

„Influence – Fehler im System“
Christian Linker


~ L E S E L A U N E ~

Ich bin erst auf Seite 51, von daher weiß ich noch nicht, um was genau es hier geht. Dieses Buch habe ich bei LovelyBooks gewonnen. Irrtümlich ging ich davon aus, dass es sich um eine Leserunde handelt, da habe ich mich aber geirrt. 🙂

Das Buch ist sicherlich für die Zielgruppe „Generation Smartphone“, die Sprache weist darauf hin ….

„Irgendwie war es Hirnwichserei,
über solche Sachen zu schreiben“…..

Mit meinem Februar-SuB-Buch habe ich noch nicht angefangen. Der März hat ja noch 16 Tage. 😉


Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, bold / dtv Verlagsgesellschaft, Saturday Sentence, Thriller, Was lese ich gerade ? | 7 Kommentare

[Über den Weg gelaufen] Aufmerksamkeit

Etwas wohligWarmes durchströmte mich. Er hatte recht mit dem, was er über Aufmerksamkeit schrieb.

Aufmerksamkeit ist eine Währung und er, Habakuk, bezahlte mich gerade ziemlich gut. Beziehungsweise beschenkte er mich. So sagt man doch, oder? Aufmerksamkeit schenken.

Christian Linker
Influence – Fehler im System
Seite 51/304

Über den Weg gelaufen – Wörter, Sätze und Gedanken, die mir über den Weg gelaufen sind – in mich hinein geknallt und nicht mehr aus meinen Kopf wollten. Wörter aus Liedern, Sätze aus Büchern, ausgesprochene Gedanken anderer Menschen, flüchtig gesagte Worte, schwarz auf weiß geschriebenes – alles mitten aus dem Leben.

Die Aktion ist von Nanacara und ich darf sie freundlicherweise auch auf meinem Blog durchführen.

Veröffentlicht unter Über den Weg gelaufen, Blogger-Aktionen, dtv-Verlag, Thriller, Was mich bewegt, Zitate | Kommentar hinterlassen

Follow Friday #4

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Verleiht ihr eure Bücher? Und wenn ja, habt ihr damit nur gute oder auch schlechte Erfahrungen gemacht?

Früher, als Jugendliche, habe ich sehr oft Bücher verliehen und in der Regel kamen sie auch anstandslos wieder zu mir zurück. Dann passierte es tatsächlich, dass mir jemand ein Buch nicht zurückgab und die 1. Seite, auf der meine Daten standen, herausgerissen hatte. Ab diesem Zeitpunkt habe ich keine Bücher mehr verliehen.

Viel später dann habe ich Bücher nur an meine beste Freundin verliehen, von der ich wusste, dass Bücher für sie genau so Goldene Kühe sind, wie für mich und natürlich an meine Mutter bzw. Schwester.

Dann kam die Zeit, in der ich durch meine Moderatoren-Tätigkeit in einem Leserunden-Forum an sehr vielen Leserunden teilgenommen habe und die Bücher, die mir nicht immer 100%ig gefallen haben, habe ich dann wieder verliehen und es war mir schlichtweg egal, ob sie zurück kamen oder wenn, in welchem Zustand.

Bücher, die ich mag, verleihe ich nach wie vor nicht gerne. Nur an Menschen, von denen ich weiß, wie sie damit umgehen.

Die Frage ist also nicht mit einem klaren „Ja“ oder „Nein“ zu beantworten. Es kommt drauf an, welches Buch und an wen. 🙂

Wie sieht es bei Dir aus? Verleihst Du Bücher?

Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 13 Kommentare

Follow Friday #3

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Sortiert ihr eure Bücher im Regal oder stehen sie gänzlich ungeordnet? Und wenn ihr sie sortiert, nach welchem Prinzip geht ihr vor? Autor? Genre? Farben? Zeigt her eure Buchregale ( gern  mit Bild in eurem Beitrag )

Also .. meine Bücherregale sind ganz pragmatisch eingeräumt.

Ich fange mit dem größten Buch links an und nach rechts hin wird dann aufgefüllt bis der Regalboden voll ist. Ich sortiere weder nach Autor noch nach Genre und schon gar nicht nach Farben.

Ein Bild von meinem Bücherregal muss ich zu einem späteren Zeitpunkt nachreichen. Ich bin gerade dabei das Wohnzimmer zu tapezieren und hier sieht es aus wie bei Hempels…. 🙂

Wie sieht das bei Dir aus? Wie ist Dein Bücherregal sortiert?

Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 10 Kommentare

Bestrafung (Volker Dützer)

Korruption ist die Autobahn neben dem Dienstweg

Rechtsanwalt Dirk Lieven ist am Boden zerstört. Am Tag nach dem verlorenen Prozess seiner Mandantin Gudrun Holt, springt diese vom Dach eines Parkhauses um ihrem Leben ein Ende zu setzen. Sie hatte eine der einflussreichsten Personen in Hachenburg der Vergewaltigung bezichtigt: Victor Kronberg, seines Zeichens Besitzer und Geschäftsführer der einflussreichsten Privatbank in Koblenz, im Taunus und im Westerwald. Lieven ist sich darüber im klaren, dass die Zeugen in ihren Aussagen beeinflusst wurden und auch das psychologische Gutachten kann nur fingiert sein; beweisen kann er es jedoch nicht.

Shadi Seeger kehrt nach Hachenburg zurück. Zurück an den Ort, an dem sie vor 15 Jahren vergewaltigt wurde. Nun führen sie gleich 2 Vorkommnisse zurück in den Westerwald: Eine Erbschaft und eine Nachricht ihrer früheren Freundin Gudrun Holt auf dem Anrufbeantworter. Als Shadi in Hachenburg eintrifft, ist Gudrun jedoch schon tot.

Für den ermittelnden Polizisten Frank Morloch ist die Sache klar: Gudrun Holt ist freiwillig in den Tod gesprungen. Für Dirk Lieven und Shadi Seeger stellt sich die Situation jedoch ganz anders dar: Gudrun Holt wurde ermordet. Ziemlich sicher handelt es sich bei den Tätern um die gleichen 5 Männer, die Shadi vor 15 Jahren vergewaltigt haben und für ihre Tat bis heute nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Jörg Haderbach, Robert von Sayn, Bodo Zeller, Christoph Rader und Victor Kronberg.

Während Dirk Lieven nach den Hintergründen sucht, sinnt Shadi auf Rache. Kurz darauf werden Jörg Haderbach und Robert von Sayn tot aufgefunden und Shadi gerät unter Mordverdacht. Shadi selbst beteuert jedoch, dass sie weder Haderbach noch von Sayn getötet hat …… doch wer ist es dann, der Shadis Rachegedanken vollendet?


Der Krimi „Bestrafung“ aus der Feder des Autors Robert Dützer erschien am 01.03.2020 beim dp DIGITAL PUBLISHERS-Verlag. Es handelt sich hierbei um eine überarbeitete eBook-Neuausgabe des bereits am 18.02.2015 im Sutton-Verlag erschienenen Krimis Tödliche Heimkehr“.

Hier hatte ich einen Krimi in der Hand, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.

Jeder weiß, dass Rechtsanwälte üblicherweise nicht selbst in einem Mordfall recherchieren, sondern die Polizei ihren Job machen lassen. Hier liegt der Fall aber ein wenig anders: Dass Frank Morloch Polizeichef in Hachenburg geworden ist, lässt sich auf Begünstigung durch Victor Kronberg zurückführen und Victor Kronberg ist einer der einflussreichsten Männer in Hachenburg, mit dem legt man sich nicht 2 x an. Dirk Lievens Seniorpartner, Albert Leimbach, scheint auch ein falsches Spiel zu spielen… was bleibt Lieven also übrig, als selbst herauszufinden, was Shadi Seeger vor 15 Jahren passiert ist, warum Gudrun Holt vom Dach des Parkhauses gesprungen ist (oder wer bei ihrem Sprung nachgeholfen hat) und wer für die aktuellen Morde verantwortlich ist? Lieven und Seeger haben mächtige Gegner gegen sich und mehr als 1 x kommen sie gerade so mit einem blauen Auge davon.

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und ich habe das Buch wirklich in kürzester Zeit gelesen. Es passiert ständig etwas und dadurch wird die Spannung durchgehend hoch gehalten. Ich konnte nicht alle Handlungen nachvollziehen, manchmal handeln sowohl Lieven als auch Seeger naiv und unbedacht, das bringt aber in der Regel dann auch wieder eine Wendung in die Geschichte, so dass man immer weiter lesen möchte um zu wissen, wie die Sache enden wird. Sicherlich (hoffentlich!) ist die Geschichte erfunden, aber dass solche Dinge unter dem Deckmantel der Korruption möglich sein könnten, das glaube ich wohl.

Die Charaktere kann man sehr schnell einordnen in „gut“ und/oder „böse“, ich kann mich sowohl mit Shadi Seegers als auch mit Dirk Lieven identifizieren und hoffe natürlich von Anfang an, dass sie den Fall zu ihren Gunsten lösen können.

Wer einen rasanten Krimi sucht, der die Themen Korruption und Wirtschaftskriminalität sowie eine kleine Liebesgeschichte beinhaltet, der ist hier – meiner Meinung nach – gut beraten.

Ich danke dem Autor Robert Dützer und dem dp DIGITAL PUBLISHERS-Verlag von Herzen für die Überlassung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung zum Buch jedoch in keiner Weise beeinflusst hat.

Veröffentlicht unter dp DIGITAL PUBLISHERS, eBook, Krimi, Kriminalroman, Rezension, Rezensionsexemplar | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

[Buchlotto] Überraschung aus dem SuB – 03/20

Bei Sonja von buchweiser.com gibt es von November 2019 bis Dezember 2020 eine Aktion für den SuB-Abbau.

Man hat immer irgendwie ein Buch in der Hand, greift aber selten zu den Büchern, die seit langem im Regal ihr Dasein fristen. Der SuB (Stapel ungelesener Bücher) wird immer größer und größer……

Sonja hat für die Laufzeit von 14 Monaten 14 Bücher von ihrem SuB in Packpapier/Zeitung eingepackt und mit einer Nummer versehen. Diese Nummer hat sie ebenfalls auf einen Zettel geschrieben und in einen Beutel gesteckt. Jeden Monat zieht sie eine Nummer aus dem Beutel und liest dann das entsprechende Buch. 

Für den Februar hat sie das Los mit der Nr. 6 aus ihrem Beutel gezogen.

Für meine Buchliste bedeutet das:

Noch zu lesen:

  1. -/-
  2. Nele Neuhaus – Tiefe Wunden (Krimi)
  3. Marcus Hünnebeck – Im Auge des Mörders (Thriller)
  4. Ute Bareiss – Blauer Tod (Krimi)
  5. Morton Rhue – Dschihad Online (Roman)
  6. Ursula Poznanski – Blinde Vögel (Thriller)
  7. Arno Strobel – Schlusstakt (Jugendthriller)
  8. Madeleine Reiss – Ich lass Dich nicht los (Roman)
  9. Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen (Roman)
  10. -/-
  11. Martin Krist – Die Mädchenwiese (Thriller)
  12. Rebecca Maly – Im Tal des Windes (hist. Roman)
  13. -/-
  14. -/-

Schon gelesen:

November 2019: 1. Sybil Volks – Wintergäste (Roman) – Abgebrochen

Dezember 2019: 13. Christiane Dieckerhoff – Spreewaldtod (Krimi)

Januar 2020: 10. Beatrix Gurian – Stigmata (Jugendbuch)

Februar 2020: Karin Slaughter – Bittere Wunden (Thriller) – das Buch habe ich auf Seite 276 erst mal beendet und zur Seite gelegt, eventuell nehme ich es mir zu einem späteren Zeitpunkt nochmal vor……..ich finde keinen Zugang zur Story. 


Ich werde Euch über meine Lektüre auf dem Laufenden halten.

Rezensionen gibt es natürlich auch – einfach auf den blauen Buchtitel klicken.

Vielleicht möchte sich ja noch jemand bei der Aktion anschließen. 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Blogger-Aktionen, Buch vom SuB, Buch von meinem SuB | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

Follow Friday #2

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Unter welchen Voraussetzungen brecht ihr ein Buch ab
oder lest ihr prinzipiell immer ein Buch zu Ende?

Kommt drauf an 🙂

Wenn es sich um ein Rezensionsexemplar handelt, dann lese ich das Buch bis zum letzten Punkt. Einfach aus Respekt gegenüber dem Autor/der Autorin, die sich die Mühe gemacht haben, bis zum letzten Punkt zu schreiben.

Wenn es sich um ein Buch handelt, das ich selbst gekauft oder geliehen habe, breche ich auch mal ab. Kommt zwar nicht oft vor, aber da habe ich dann keine Hemmungen.

Wie sieht das bei Dir aus? Brichst Du ein Buch ab oder eher nicht?

Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 14 Kommentare

Mittendrin Mittwoch #107

Mittendrin Mittwoch

Diese Aktion wurde von elizzy91 von READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Beim „Mittendrin Mittwoch“ geht es um Zeilen aus dem Buch/den Büchern, in denen man gerade drinnensteckt.


Als eine Studentin spurlos verschwindet und Will Trent den Fall übernehmen will, wird ihm dieser mit unerwarteter Heftigkeit entzogen. Amanda Wagner, seine undurchschaubare Vorgesetzte, will ihn mit aller Macht davon abhalten, nach der Vermissten zu fahnden. Aber warum? Erst als sich die beiden in einem verlassenen Waisenheim gegenüberstehen, entspinnt sich eine Geschichte, die nicht nur das lang gehütete Geheimnis um Will Trents Vergangenheit endlich aufdeckt, sondern auch ein grausames Netz aus Verrat, Korruption und bitterem Hass entlarvt.

Will sah sich um. Er fühlte sich beobachtet. Vielleicht bildete er es sich aber auch einfach nur ein. Er musterte die Umgebung. Das Gemeinschaftszentrum lag auf der gegenüberliegenden Seite des Parkplatzes. Wohnblocks säumten die anderen Seiten. Die weißen Garagentüren sahen aus wie Zähne im Zahnfleisch des Backsteins.

Bittere Wunden
Karin Slaughter – 265/576


Als Shadi Seeger der Hilferuf ihrer alten Freundin Gudrun erreicht, kehrt sie widerwillig in ihren verhassten Heimatort zurück. Zurück an den Ort, an dem sie vor fünfzehn Jahren vergewaltigt wurde. Doch als sie ankommt, ist Gudrun bereits tot. Während die Polizei von einem Suizid ausgeht, glauben weder Gudruns Anwalt noch Shadi an diese Theorie. Denn Shadi kennt bereits die Mörder: Es sind dieselben Männer, die sie damals vergewaltigt haben und nie für ihr Verbrechen verurteilt wurden. Sie beschließt Rache zu nehmen. Doch bevor sie ihre Pläne in die Tat umsetzen kann, werden die Mörder einer nach dem anderen tot aufgefunden … Und Shadi gerät unter Mordverdacht.

Lieven wusste nicht, ob sie seine letzten Worte noch gehört hatte. Er vergaß seine Schmerzen und sein zerstörtes Heim. Diese Frau faszinierte ihn. In ihrer Sprunghaftigkeit und Spontaneität war sie so ganz anders als die Frauen, die er sonst kannte. Sie war direkt und ehrlich und tat, was ihr gefiel, ohne sich um Konventionen zu scheren. 

Volker Dützer – Bestrafung
119/320 (Angabe meines Readers)


Elisabeth ist eigentlich noch ganz fit. Doch das Leben scheint gelaufen, in schnöder Langeweile zwischen Seniorenteller und Häkeldeckchen. Dann stecken ihre Kinder sie auch noch gegen ihren Willen ins Heim. Endstation? Aber doch nicht mit Elisabeth! Denn drei Zimmer weiter wohnt dieser attraktive Mann im besten Alter. Beide träumen vom goldenen Herbst im sonnigen Süden. Ihre Kinder sind entsetzt, aber Elisabeth ist wild entschlossen. Fragt sich nur, wie sie an genügend Geld für ihre Flucht kommen. Zusammen hecken sie einen leicht kriminellen Plan aus – Rache inklusive!

Klaus-Dieters fleischiges Gesicht färbte sich lila. Eine Zornesader schwoll auf seiner Stirn. „Sie dreht durch“. Seine Stimme überschlug sich. „Die ist ja total plemplem“. „Ja, und deshalb möchte ich hier auch gar nicht mehr weg“, sagte Elisabeth treuherzig. „Mir ging’s noch nie so gut“.

Zur Hölle mit Seniorentellern!: (K)ein Rentner-Roman
2 Stunden 31 Minuten / 
8 Stunden 37 Minuten


L E S E L A U N E 

  1. Bittere Wunden
    Bei diesen Buch irritiert mich der Ablauf der Geschichte. Auf Seite 201 beginnt das Kapitel mit „6. Juli 1975“, das Kapitel danach „15. April 1975“, dann kommt ein Kapitel „Gegenwart“. Das nächste Kapitel ist dann wieder „14. Juli 1975“ .. diese Zeitsprünge, die aber nicht chronologisch geordnet sind, machen mir das Lesen etwas schwer.
  2. Bestrafung
    Das Buch wurde mir als Rezensionsexemplar vom dp-Verlag angeboten. Das Buch ist angenehm zu lesen, so dass ich gleich auf einen Schlag bis zur Position 119/320 gelesen habe.
  3. Hörbuch – Zur Hölle mit Seniorentellern
    Da ich das Hörbuch von Paolo Coelho fertig habe, brauchte ich etwas, um meine Fahrten kurzweilig zu gestalten. Mit diesem Hörbuch habe ich mitten ins schwarze getroffen. Die Geschichte ist etwas überzogen, das macht für mich aber gerade den Reiz aus. Hinzu kommt, dass Sonngard Dressler hervorragend liest. Ich könnte mich bepinkeln (sorry), wenn sie den Part der Operndiva singt. Köstlich, das ist wirklich köstliche kurzweilige Unterhaltung.

Was liest Du gerade und wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Veröffentlicht unter Audible Studios, Blanvalet Taschenbuch-Verlag, Blogger-Aktionen, Buch vom SuB, Buch von meinem SuB, dp DIGITAL PUBLISHERS, Humoristische Literatur, Krimi, Kriminalroman, Thriller, Was lese ich gerade ? | Verschlagwortet mit | 7 Kommentare