Mittendrin Mittwoch #146

Mittendrin Mittwoch

Diese Aktion wurde von elizzy91 von READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Beim „Mittendrin Mittwoch“ geht es um Zeilen aus dem Buch/den Büchern, in denen man gerade drinnensteckt.


Hamburg Anfang der 1940er: Hakenkreuzfahnen wehen über der Hansestadt. Die Lage für die Familie Deharde spitzt sich so zu, dass Mina daran denkt, ihre Lieben außer Landes zu bringen. Doch dann braucht Edo ihre Hilfe, um eine Gruppe Flüchtiger zu verstecken, und sie packt mit an, ohne Rücksicht auf die Folgen für das Kontor. Selbst als beim Bombenangriff 43 das Haus in Flammen aufgeht und Mina in den Keller ziehen muss, macht sie weiter. Bis sie sich und andere in große Gefahr bringt …

Die Feder des Füllhalters gab ein leises kratzendes Geräusch von sich, während Mina sie über das Papier gleiten ließ. Zeile um Zeile schrieb sie, bis die Seite gefüllt war, dann befeuchtete sie ihren Zeigefinger an der Unterlippe und blätterte um. Wie immer, wenn die Seiten des Einschreibebuches leer vor ihr lagen, hielt sie kurz inne. Sie schaute hoch zu den Portraits ihres Großvaters und Vaters, die an der gegenüberliegenden Wand hingen, und ein Lächeln huschte über ihr Gesicht.

Der Traum von Freiheit – Speicherstadt-Saga
Fenja Lüders
Seite 13/802 (Angabe der NetGalley-App)


L E S E L A U N E 

Hallo zusammen, vielleicht hat mich ja jemand vermisst. 🙂 Ich war lange nicht online, da ich – bedingt durch die Trennung von meinem Mann – umgezogen bin. Neben Kisten und Kasten, die gepackt werden mussten, gehe ich an 3 Tagen in der Woche ganztags und an 2 Tagen halbtags arbeiten. Da war in den letzten Wochen nicht viel Zeit für den Blog. Gelesen habe ich auch nicht ganz so viel. Ich hoffe aber, dass sich das bald wieder ändert, wenn ich hier – in meinem neuen Zuhause – endlich das Chaos beseitigt habe.

Ich hoffe, es liest noch jemand hier mit.

An Rezensionen habe ich noch offen:

  • Was wir sehen, wenn wir lieben (Kristina Moninger)
  • Ein neuer Horizont (Margit Steinborn)
  • Die Fotografin – Das Ende der Stille (Petra Durst-Benning)

Was liest Du gerade und wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Namenzug_Blog

Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Dieser Beitrag wurde unter Bastei-Lübbe-Verlag, Blogger-Aktionen, Familiengeschichte, Familiensaga, Netgalley, Was lese ich gerade ? abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

15 Antworten zu Mittendrin Mittwoch #146

  1. mutigerleben schreibt:

    Liebe Babsi,
    Schön, dass du wieder da bist.ich wünsche dir, dass du in deinem neuen Heim bald gut angekommen bist.
    Alles Liebe
    Judith

    Gefällt 1 Person

  2. Rina schreibt:

    Na aber Hallo, haben wir dich vermisst.
    Schön, dass du wieder da bist. Ich hoffe du hast dein Leben ein bisschen eingerichtet und kommst langsam zur Ruhe.

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Es wird noch ein paar Tage dauern, bis ich meinen Rhythmus gefunden habe, aber es wird sich einspielen und dann komme ich natürlich auch wieder zur Ruhe. Heute war ich beim Amt und habe alle Formalitäten erledigt, die mit einem Umzug zusammen hängen … das lassen die sich alles richtig gut bezahlen. 😦

      LG Babsi

      Gefällt mir

      • Rina schreibt:

        Oh ja – Umziehen ist echt verdammt teuer. Die Behörden, dann ein Schräubchen hier, ein Brett da – diese kleinen Sachen hauen richtig rein.
        LG

        Gefällt 1 Person

        • Babsi schreibt:

          Und an was man alles denken muss …. Internet-Zugang, Hundesteuer, Versicherungen und, und, und.

          Gefällt mir

          • Rina schreibt:

            Krass, gell. Soviel Kleinigkeiten, die eigentlich schon immer nebenher liefen.

            Gefällt 1 Person

          • Babsi schreibt:

            Vor allen Dingen musste ich mich nie um so etwas kümmern, das hat alles mein Mann gemacht. Nun denn … ich hab auch festgestellt, dass ich tapezieren kann. 😀

            Gefällt mir

          • Rina schreibt:

            Hahaha – ja das hab ich hier im Haus auch das erste mal gemacht – ich hab sonst immer gekleistert. Auch hab ich hier das erste mal selbst eine Bohrmaschine bedient. Das geht alles. Und ein Tipp. Wenn du irgendwelche Regale anbringen willst und deine Wände sind nicht so toll – kauf dir Gipsverbände. Die wickelst du um Nass um den Dübel und schiebst den in die Wand – bisschen warten und dann hält das alles sehr gut…
            Hat mein Mann gesehen und es funktioniert sehr, sehr gut.

            Was diese Behördenkram angeht – da mache ich sogar vieles. Er zwar auch – aber meist gucke ich danach. Das ist auch gut so. Meine Schwiegermutter war froh, dass sie sich noch von ihrem Mann hat zeigen lassen wie man Geld vom Automaten holt. Als er nämlich gestorben ist, musste sie sich auch um alles selbst kümmern, was er gemacht hat.

            Ach noch ein Tipp….Wenn du Löcher bohrst. klebe einen Gefrierbeutel unter das gewünschte Loch – da fällt wunderbar der Bohrstaub rein….

            Selbst ist die Frau…ist irgendwie schon auch befriedigend was alleine zu schaffen.

            LG

            Gefällt 1 Person

  3. nordlichtliest schreibt:

    natürlich wurdest Du vermisst! Freue mich Dich wieder zu lesen – und das Buch (leider Teil 3) wäre was für mich – die Reihe ist komplett bei bookbeat werd sie mir mal speichern – Hamburg und Holocaust Zeit ist immer was für mich!

    LG

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Schön, dass ich vermisst wurde, danke!

      Dann gefallen Dir sicher die Bücher von Margit Steinborn auch. Das erste Buch habe ich ja hier rezensiert (Ein neuer Himmel), das zweite habe ich gelesen, muss es aber noch rezensieren. Wobei mir Teil 1 deutlich besser gefallen hat, und die Beschreibung der Zeit in Auschwitz hat mich sehr berührt.

      LG Babsi

      Gefällt mir

  4. Klausbernd schreibt:

    Vielen Dank für die Mini-Präsentation deutscher Bücher. Das finden wir interessant für uns, da wir in England leben und wenig mitbekommen, was man im deutschen Sprachbereich so liest. Wir sind auf englische und skandinavische Literatur spezialisiert.
    Also weiter so und wir werden regelmäßig vorbeikommen.
    Alles Gute
    The Fab Four of Cley
    🙂 🙂 🙂 🙂

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.