Saturday sentence #87

Saturday sentence ist eine Aktion, die ich bei Lesefee gefunden habe.

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10 und teile uns so mit,
wie dein „saturday sentence“ lautet.


Hamburg Anfang der 1940er: Hakenkreuzfahnen wehen über der Hansestadt. Die Lage für die Familie Deharde spitzt sich so zu, dass Mina daran denkt, ihre Lieben außer Landes zu bringen. Doch dann braucht Edo ihre Hilfe, um eine Gruppe Flüchtiger zu verstecken, und sie packt mit an, ohne Rücksicht auf die Folgen für das Kontor. Selbst als beim Bombenangriff 43 das Haus in Flammen aufgeht und Mina in den Keller ziehen muss, macht sie weiter. Bis sie sich und andere in große Gefahr bringt …

In solchen Momenten wurde ihre Brust ganz eng, und sie musste tief Luft holen, um ihrem Herzen wieder Raum zu verschaffen.

Der Traum von Freiheit
Fenja Lüders
77/802 (Angabe auf meinem Reader)


~ L E S E L A U N E ~

Ich stecke noch immer mitten in den Renovierungs- und Umzugsarbeiten und komme aktuell fast gar nicht zum Lesen. Ich habe mich schon bei den Verlagen wegen der ausstehenden Rezensionen entschuldigt ….

Von mir aus könnte dann jetzt auch bald mal alles fertig sein.

Wie sieht es bei Dir aus?
Wie lautet der 10. Satz auf Seite 158 in Deinem Buch?


Folgende Bücher muss ich noch rezensieren:

  • Was wir sehen, wenn wir lieben (Kristina Moninger)
  • Ein neuer Horizont (Margit Steinborn)
  • Die Fotografin – Das Ende der Stille (Petra Durst-Benning)

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!

Namenzug_Blog

Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktionen, Saturday Sentence, Was lese ich gerade ? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Saturday sentence #87

  1. Rina schreibt:

    Ich hasse dieses Umziehen. Das ist echt so viel Arbeit. Aber wenn es dann getan ist und du dich entspannt auf deine Couch lümmeln kannst – dann freust du dich auf das Buch, das auf dich wartet.

    Gutes Gelingen.

    LG

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Ich hab heute zu meiner Arbeitskollegin gesagt, dass ich mich danach sehne, samstags in Fitness-Studio zu gehen, anschließend einkaufen, bissl Haushalt und dann NICHTS TUN außer lesen und das Wochenende mit meinem Hund genießen. Hoffentlich in 3 – 4 Wochen … ich habe es jetzt echt satt.

      Gefällt mir

      • Rina schreibt:

        Das glaub ich gerne – das geht schon ganz schön an die Substanz. Man kann dann einfach irgendwann nicht mehr.
        Ich schick mal ein bisschen Energie.📦📫

        LG

        Gefällt 1 Person

        • Babsi schreibt:

          Dankeschön! Heute bin ich total im Ar***. Morgen geht es ein großes Stück weiter und dann geht es in den Endspurt.

          Gefällt mir

          • Rina schreibt:

            Das geht schon ganz schön an die Substanz. Wir sind auch gerade am umräumen und neu gestalten…..das ist auch ätzend, da man nur begrenzten Raum hat und erstmal alles nur hin und her schieben kann…..
            Aber es nimmt Formen an….
            Und bei dir – einmal Hände spucken und durchziehen….dann die Füsse hoch und nix mehr….

            Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.