Remember (Izabelle Jardin)

remember

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 3128 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 400 Seiten
ISBN-Quelle für Seitenzahl: 1503947386
Verlag: Amazon Publishing (7. Juli 2015)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00YJY1HD2
Preis: 4,99 €

Klappentext:

Leah hat eine sehr genaue Vorstellung vom richtigen Mann. Sie will etwas Besonderes! Als Connor Breckwohld, der Juniorchef einer großen Hamburger Reederei, in ihren Laden tritt, ist es um sie geschehen. Ein Blick, ein Date, ein erster Kuss. Und eine Erkenntnis: Er steht kurz vor der Hochzeit mit einer anderen. Leah nimmt Reißaus. Und kann ihn nicht vergessen! Gegen alle Widrigkeiten, gegen ein jahrzehntelang wohlgehütetes Familiengeheimnis, das eine Verbindung zwischen den beiden unmöglich erscheinen lässt, geht Leah den Weg, den das Herz ihr weist. Bis zu jenem Tag. Als sich alles ändert. Und über diesen Tag hinaus!

Eingebettet in die schicksalhafte Geschichte zweier Familien, erzählt Izabelle Jardin den Roman einer großen Liebe: sinnlich, romantisch und voller dramatischer Wendungen bis zum Schluss.

Rezension_sonne-4Rember – Ich erinnere mich

Dieses Buch steht seit letztem Jahr auf meiner Wunschliste und so zögerte ich nicht lange zuzugreifen, als in einer Facebook-Buchgruppe nach Rezensenten für die überarbeitete Fassung des Buches gesucht wurde.

An dieser Stelle möchte ich Katja K. und der Autorin Izabelle Jardin für die Überlassung des eBooks ganz herzlich danken!

Nach dem Tod ihres Vaters hat Leah etwas Geld geerbt und damit erfüllt sie sich ihren Traum von Selbständigkeit und Unabhängigkeit. Gemeinsam mit ihrer dänischen Freundin Mette eröffnet sie auf einer Insel einen Laden für Yachtzubehör und Kleidung.

Leah hat sehr konkrete Vorstellungen davon, wie der richtige Mann für sie auszusehen hat. Als der gutaussehende Reeder-Sohn Connor Breckwohld ihren Laden betritt weiß sie sofort: „Er ist es!“. Obwohl er kurz vor der Hochzeit mit einer anderen Frau steht, lässt Leah sich auf ein Date auf seiner Jacht ein. Bevor es jedoch zu Dingen kommt, die sie anschließend vermutlich beide bereuen würden, verlässt sie fluchtartig sein Boot. Am Tag danach ist der Liegeplatz der Jacht leer.

Da ihr Laden für Yachtzubehör an die Saison gebunden ist, arbeitet Leah im Herbst/Winter im Teekontor ihrer Mutter in Hamburg, wo ihr eines Tages unverhofft Connor Breckwohld gegenübersteht.


Am Anfang des Buches erfährt der Leser die Gedanken einer unbekannten weiblichen Person. Sie hält ein Buch in ihrer Hand und blättert darin – ihr Tagebuch. In Erinnerungen schwelgend beschließt sie, die Geschichte aus diesem Tagebuch erneut aufzuschreiben, mit veränderten Namen. So entstand die Geschichte um Leah und Connor.

Da es sich um Tagebucheinträge handelt, sind die einzelnen Kapitel mit Datum versehen. Die Einträge entsprechen nicht jedem Tag sondern es werden zwischendurch einige Tage oder gar Wochen übersprungen. Das lässt die Geschichte recht schnell fortschreiten.

Leah ist eine selbstbewusste und sehr zielstrebige Person, die aufgrund ihres guten Managements ein florierendes Geschäft hochgezogen hat. Gemeinsam mit ihrer Freundin Mette lebt sie im Frühling/Sommer auf der Insel und im Herbst/Winter in Hamburg. Sie hat ein ausgesprochenes Faible für die Farbe Grün – das spiegelt sich in ihren Kleidern und natürlich hat auch Connor Breckwohld flaschengrüne Augen.

„Niemand wäre das, was er ist, ohne das Zusammenspiel des Schicksals aller Generationen vor ihm.“

Connor Breckwohld ist der gut aussehende Sohn einer alteingesessenen Reeder-Familie aus Hamburg. Nachdem er einige Jahre in England verbracht hat, ist er nun zu seiner Familie zurückgekehrt und in Kürze soll seine Hochzeit stattfinden. Dann begegnet er Leah. Das Buch wäre an dieser Stelle zu Ende, wenn Connor tatsächlich heiraten würde. Versierte Liebesroman-Leser wissen genau was jetzt passiert. 🙂

Abgesehen davon, dass die Beiden öfter mal eine mehrtägige Trennung überstehen müssen, entwickelt sich ihre Beziehung stetig und glücklich weiter bis zu diesem Tag:

»Es gab keinen Tag in meinem Leben, an dem Glück und Unglück, Himmel und Hölle, Ende und Anfang jemals dichter beieinandergelegen haben!«

Am 11. September 2001 werden die Karten neu gemischt und das Leben aller Beteiligten wird anschließend nie mehr so sein wie es war.

Leider war der 11.09.2001 bittere Realität und kein erfundenes Setting für diesen Roman – vermutlich weiß jeder, der diesen Tag erlebt hat, noch genau wie sich das damals angefühlt hat.

Das Buch wird aus der Sicht einer Dritten Person erzählt. Die Protagonisten werden gut beschrieben, ich konnte mir sofort ein Bild von jedem von ihnen machen, aber ich konnte leider keinen Zugang zu ihnen finden. Mir fehlt hier das Bindeglied, das die Emotionen zwischen den Protagonisten und dem Leser transportiert.

Die zwischendurch eingestreuten Sex-Szenen zwischen Connor und Leah erinnerten mich an ein anderes Buch. Connor nennt Leah in ihrem grünen Fummel „Miss Green“. Auch sein Umgangston in diesen Momenten, sein Verhalten und die Aufforderung die Unterwäsche weg zu lassen, erinnert sehr an ……

„Ich kann Miss Green ordern, wann immer ich will!
Und genau jetzt will ich sie.“

Diese Art von Sex passt meiner Meinung nach nicht zu Connor und Leah. Aus diesem Grund kam bei mir leider kein erotisches Prickeln rüber.

Immer mal wieder zwischendurch werden Leahs Träume geschildert. Es geht natürlich um Sex und um Connor und diese Träume werden ihr von Makeda geschickt. Bei Makeda handelt es sich um eine Statue, die seit 3 Generationen im Besitz der Breckwohlds ist und zur Zeit ihr Dasein auf der Yacht von Connor fristet. Man sagt ihr magische Kräfte nach.

Diese Fantasy-Traum-Elemente waren mir persönlich etwas zu überzogen. Aber ganz sicher gibt es Leser, die genau das mögen. Ich hätte darauf verzichten können.

Durch den angenehmen Schreibstil lies sich die Geschichte sehr gut lesen, die Story selbst nimmt im letzten Drittel überraschende Wendungen an, aber alles in allem konnte das Buch mich leider nicht fesseln.

3_verkleinert Berner

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Liebesroman abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Remember (Izabelle Jardin)

  1. Janine Engel schreibt:

    Bis jetzt habe ich noch kein Buch von Izabelle Jardin gelesen aber ich werde mich auf jeden Fall an einem Buch probieren.
    Auf jeden Fall danke für deine Rezi – das Cover finde ich sehr schön und lädt irgendwie auch zum Kauf ein 😉
    Was den Sex betrifft – seit Erotikromane boomen ist anscheinend in jedem Roman Sexpflicht – und ich bin deiner Meinung er sollte wirklich auf die Charakter abgestimmt sein!

    Liebste Grüße
    Janine

    Gefällt mir

  2. Pingback: »Remember« von Izabelle Jardin | bloggervernetzt

  3. Pingback: [Challenges] Challenge der Gegenteile 2015 | Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s