Mittendrin Mittwoch #109

Mittendrin Mittwoch

Diese Aktion wurde von elizzy91 von READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Beim „Mittendrin Mittwoch“ geht es um Zeilen aus dem Buch/den Büchern, in denen man gerade drinnensteckt.


Ein Mädchen sitzt allein in einem schäbigen alten Abteil eines IC, der gerade Nordrhein-Westfalen durchfährt. Plötzlich öffnet sich quietschend die Tür: Eine Gruppe Jungen betritt das Abteil. Zielstrebig nähern sie sich den Fenstern und ziehen die Vorhänge zu. Was dann geschieht, jagt den hartgesottenen Ermittlern vom LKA Berlin um Patho-Psychologin Clara Vidalis Schauer über den Rücken … Und es bleibt nicht bei diesem einen außergewöhnlich brutalen Mord, verübt noch dazu von einer Gruppe Minderjähriger – bald schlagen die kindlichen Killer-Kommandos in ganz Deutschland zu. Clara Vidalis glaubt nicht an Zufälle. Und sie kann (und will) auch nicht glauben, dass die Teenager auf eigene Faust gehandelt haben. Was sie nicht ahnt: In seiner Welt ist ihr wahrer Gegner ein Gott. Und die Messen, die er von seinen Anhängern fordert, sind blutige »slash mobs«.


„Welche Fähigkeit hättet ihr gern?“ fragte die Lehrerin. Der Junge sah sich um. Er drehte den Kopf von der einen zur anderen Seite, langsam, mechanisch. Wie ein Roboter. Es lief die sechste Stunde in der sechsten Klasse. Es war heiß und stickig, wie immer in Schulen im Juni. Draußen knatterte ab und zu ein Moped und der Hausmeister hantierte mit einer Bohrmaschine, als versuchte er zu erreichen, dass das marode, baufällige Schulgebäude erst übermorgen anstatt schon morgen in sich zusammenstürzte. Fliegen surrten durch die Luft.

Blutgott
Veit Etzold – Position 10/390
(Angabe auf meinem Reader)


L E S E L A U N E 

Die Sätze aus dem Buch „Blutgott“ sind die ersten Sätze des Buches, mit denen der Prolog beginnt. Nachdem ich „Die Seidenvilla“ und „Blinde Vögel“ beendet habe (beide Rezensionen folgen noch diese Woche), brauche ich mal was härteres. Mal schauen, ob es mir zu blutig ist oder ob ich es ertragen kann. 🙂

Corona sei Dank, lese ich morgens schon im Bett ein paar Seiten und abends, vor dem Einschlafen.

Mein April-SuB-Buch muss ich auch noch lesen, aber da bin ich guten Mutes, wenn ich so weiter lese wie zur Zeit.


Was liest Du gerade und wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, eBook, Knaur-Verlag, Netgalley, Rezensionsexemplar, Thriller, Was lese ich gerade ? | Verschlagwortet mit | 6 Kommentare

Follow Friday #10

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Wo lest ihr eigentlich überall? Auf der Couch? Im Bett? Im Bus? Und wohin nehmt ihr auf keinen Fall ein Buch mit zum lesen? Verratet es uns!

Ich kann eigentlich überall lesen und ich habe jetzt nicht unbedingt einen Lieblingsplatz dafür.

Tagsüber lese ich eigentlich überwiegend an meinem Schreibtisch. Dann sitze ich auf dem PC-Stuhl und lege die Beine quer über die Schreibtisch-Ecke. 🙂 Auf der Couch sitzend/liegend lese ich eigentlich wenig, ich weiß nicht wieso, dabei kann ich mich nicht entspannen. Abends im Bett lese ich auch, klar. In der Badewanne lese ich sehr gerne, da kann ich dann auch mal 1- 2 Stunden im Wasser bleiben, allerdings lese ich dort keine eBooks, da ich Angst habe, dass mir das Tablet ins Wasser fällt (obwohl mir noch nie ein Buch ins Wasser gefallen ist).

Ich lese beim Arzt im Wartezimmer, in Bus oder Bahn, wobei ich die Öffis fast gar nicht nutze, ich lese beim Auto fahren, logischerweise nur dann, wenn jemand anderer der Fahrer ist 😀 und ich lese gerne draußen vor der Haustüre auf der Treppe sitzend, wenn das Wetter es zulässt oder im Garten auf der Terrasse.

Wohin ich auf keinen Fall ein Buch mitnehme? Da fällt mir jetzt auf Anhieb nicht wirklich ein Ort ein.

Wie sieht es bei Dir aus? An welchen Orten liest Du gerne ein Buch?


Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 10 Kommentare

Mittendrin Mittwoch #108

Mittendrin Mittwoch

Diese Aktion wurde von elizzy91 von READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Beim „Mittendrin Mittwoch“ geht es um Zeilen aus dem Buch/den Büchern, in denen man gerade drinnensteckt.


Nach einem schweren Schicksalsschlag folgt Angela der Einladung ihrer Tante, sie in Asenza im Veneto zu besuchen. Doch die Auszeit nimmt eine überraschende Wendung, als die „Seidenvilla“, die letzte traditionelle Seidenweberei des Ortes, kurz vor dem Aus steht. Angela beginnt, mit ihrer Tante Pläne zu schmieden, wie man die Seidenvilla retten könnte. Der Besitzer würde Angela die Weberei verkaufen, allerdings sind daran einige Bedingungen geknüpft. Und dann trifft sie unerwartet einen Mann, in den sie sich auf den ersten Blick verliebt … Doch ist sie bereit für einen Neuanfang in Italien und eine neue Liebe?


Die Blüten leuchteten. Sie blendeten Angela trotz der Sonnenbrille, die sie trug, und doch konnte sie die Augen kaum von ihnen abwenden. Während sie Hand um Hand schüttelte und sich in Arme schließen ließ, die Anteilnahme all der Menschen hinnahm, wie das Wetter, das unverschämt frühlingshaft war an diesem Tag Anfang April, sah sie immer wieder hinüber zu dem Hügel voller Blumengebinde – weiße Rosen, gelbe Narzissen, Tulpen und Pfingstrosen in ihrer rosa-, pink- und lilafarbenen Pracht. Ihr Duft hatte Bienen und Hummeln von wer weiß woher angelockt, sie umsummten das Grab ihres Mannes, als gäbe es kein Sterben auf dieser Welt.

Die Seidenvilla
Tabea Bach – Position 9/288
(Angabe auf meinem Reader)


L E S E L A U N E 

Mit dieser Einleitung beginnt das Buch „Die Seidenvilla“, welches ich heute wahrscheinlich beginnen werde. Gestern habe ich den Thriller von U. Poznanski beendet, jetzt brauche ich mal wieder etwas nicht so anstrengendes. Mir hat die Trilogie über die Kamelien-Insel von Tabea Bach sehr gefallen, deswegen denke ich, dass auch dieses Buch hier mir gefallen wird.


 

Was liest Du gerade und wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Veröffentlicht unter Audible Studios, Bastei-Lübbe-Verlag, Blanvalet Taschenbuch-Verlag, Blogger-Aktionen, Buch vom SuB, Familiengeschichte, Krimi, Was lese ich gerade ? | Verschlagwortet mit | 8 Kommentare

Influence – Fehler im System (Christian Linker)


Was passiert, wenn das Internet ausfällt?

Heute ist Amirs großer Tag. Der Tag, auf den er sich seit Wochen vorbereitet hat. Sein halbes Leben lang hat er davon geträumt, ein Mal etwas wichtiges zu tun. Gemeinsam mit dem Instagram-Influencer Habakuk soll ein Internet-Leak (eine undichte Stelle) öffentlich gemacht werden. Es geht um eine Firma, die gigantische Mengen an Metadaten sammelt und diese an eine ausländische Stiftung verkauft, um in Deutschland die öffentliche Meinung – bis hin zur Manipulation von Wahlen – zu beeinflussen.

Ausgerechnet heute, an diesem großen Tag, bricht das Internet vollkommen zusammen.

Auch ohne Google-Maps schafft Amir es letztendlich, den Treffpunkt in Köln zu finden, dort trifft er jedoch nicht auf Habakuk sondern auf Kalliope, die ebenfalls eine sehr bekannte Instagram-Influencerin ist. Bevor die Beiden klären können, warum Kalliope und nicht Habakuk am Treffpunkt erschienen ist, rast ein Auto auf sie zu, die Absicht ist eindeutig, die Frage ist jedoch: Galt dieser Anschlag Kalliope oder sollte es Amir treffen? Hat der Komplettausfall des Internets und der versuchte Anschlag etwas mit dem Datenchip zu tun, der sich in Amirs Besitz befindet?

Eine Antwort auf diese Fragen wird vermutlich nur die Person haben, die die Informationen für den Leak gesammelt hat. Also machen Kalliope und Amir sich auf den Weg in die Eifel, um einen Mann namens Manfred zu finden.


Mit seinem Thriller „Influence – Fehler im System“ hat der Autor Christian Linker ein sehr brisantes Thema aufgegriffen: Was passiert, wenn das Internet ausfällt?

Abgesehen davon, dass es dann die ganzen Social Media-Kanäle wie Facebook, Instagram, YouTube etc. nicht mehr geben würde, wären die Auswirkungen auf unsere Wirtschaft fatal. Die weltweite Vernetzung untereinander funktioniert fast ausschließlich über das Internet und selbst Maschinen werden von extern gesteuert. Die volle Funktionalität des Internet ist also unabdingbar.

Wenn ich da nur an meinen eigenen Bereich denke, dann könnte ich ohne Internet nicht mehr telefonieren, das Bestellwesen unserer Firma bei den Großhändlern läuft ausschließlich online, unseren Terminkalender synchronisieren sich über das Internet, das Terminal für die bargeldlose Zahlungsübermittlung würde nicht mehr funktionieren ….und wohl dem, der noch eine Satellitenschüssel am Haus hat. Wir sind vollkommen abhängig von der Funktionsfähigkeit des Internet.

Der Autor bedient sich einer Sprache, die für die „Generation Internet“ angemessen ist (meine Mutter würde ein Buch mit dieser Thematik gar nicht lesen wollen).

„Irgendwie war es Hirnwichserei,
über solche Sachen zu schreiben“…..

Der Schreibstil selbst ist am Anfang etwas gewöhnungsbedürftig, ich habe mich aber schnell hineingefunden, dann lässt das Buch sich flüssig lesen. Auch die technischen Dinge waren (für mich) verständlich beschrieben. Allerdings hat mich die Story selbst leider nicht abgeholt.

Amir empfinde ich als sympathisch, Kalliope kann mich mit ihrem überzogenen Gehabe überhaupt nicht berühren, weswegen ich die Fahrt bis in die Eifel zwar mitgemacht habe, aber eher so als distanzierter Beobachter, nicht als ich-bin-mittendrin-im-Geschehen-Leser. Keine Szene, die die Beiden erleben, hat mich emotional wirklich berührt, leider.

Ich empfinde vieles, was im Laufe der Geschichte passiert, als überzogen. Wobei, wenn ich gerade aktuell sehe, dass im Corona-Zeitalter die Menschen binnen 2 Tagen sämtliches Mehl und Toilettenpapier aus den Geschäften hamstern, Desinfektionsmittel aus Krankenhäusern stehlen, dann kann es tatsächlich so sein, dass sich innerhalb kürzester Zeit nach dem Ausfall des Internet Bürgerwehren formieren, Tankstellen kein Benzin mehr haben, der komplette Lebensmittelsektor zusammenbricht und Krankenhäuser so überfüllt sind, dass die Verletzten auf der Straße behandelt werden müssen.

In „Influence – Fehler im System“ bricht das komplette System jedoch schon innerhalb weniger Stunden zusammen. Ich weiß nicht …..

Warum Kalliope am Treffpunkt erscheint und nicht Habakuk, geht aus der Geschichte ziemlich schnell hervor und nach dem Anschlag vor dem Kinoeingang geht es auch gleich rasant weiter. Die Beiden werden verfolgt, gekidnappt, gefesselt und bedroht und auch bei Manfred in der Eifel angekommen, ist die wilde Jagd nicht zu Ende.

Macht die ganze Aktion aber überhaupt noch Sinn? Wie kann man einen Leak über das Internet verbreiten, wenn selbiges ausgefallen ist? Alle Daten auf dem Speicherchip sind doch nun eigentlich wertlos, oder?

Das Buch ist im Genre „Thriller“ eingeordnet, der erwartete Thrill blieb – bei mir auf jeden Fall – jedoch aus. Auch die Auflösung, warum das Internet offline ist, kann der Geschichte keine wirkliche Wendung mehr geben.

Für mich persönlich dürfte es gerne weniger Internet geben, denn dann würde man sich mal wieder auf die wirklich wichtigen Dinge im Leben konzentrieren. Weniger WhatsApp, weniger Facebook, weniger Interaktion mit Menschen, die man virtuell als „Freunde“ bezeichnet, diese aber in Wirklichkeit noch nie gesehen hat – dafür etwas mehr Zwischenmenschlichkeit mit den Personen im direkten Umfeld. Es hilft uns nicht, Kontakt mit Menschen auf der anderen Seite der Erde zu haben, wenn die Menschen direkt neben uns emotional verhungern, weil wir ständig danach streben online zu sein.

Influence – Fehler im System“ zeigt uns auf, dass wir uns nicht allzu abhängig vom Internet machen sollten; wobei wir abhängig gemacht werden, ohne unser Zutun.

Bei dieser Rezension handelt es sich um meine Meinung; Dir kann das Buch ja durchaus besser gefallen.

Ich bedanke mich herzlich beim Christian Linker, der bold/dtv-Verlagsgesellschaft und der Plattform Lovelybooks,  auf welcher ich das Buch gewonnen habe.

Veröffentlicht unter bold / dtv Verlagsgesellschaft, Rezension, Rezensionsexemplar, Thriller | Verschlagwortet mit , , | Kommentar hinterlassen

Saturday sentence #64

Saturday sentence ist eine Aktion, die ich bei Lesefee gefunden habe.

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10 und teile uns so mit,
wie dein „saturday sentence“ lautet.


Zwei Tote in Salzburg.
Sie stranguliert, er erschossen.
Die Tat eines zurückgewiesenen Liebhabers?
Aber die beiden scheinen zu Lebzeiten keinerlei Kontakt miteinander gehabt zu haben. Oder täuscht der erste Blick? Das Salzburger Ermittlerduo Beatrice Kaspary und Florin Wenninger ist ratlos. Aber Beatrice mag die Sache nicht auf sich beruhen lassen und verfolgt die Spuren, die die Toten im Internet hinterlassen haben. Auf Facebook wird sie fündig: Beide waren dort Mitglieder in einem Forum, das sich ausgerechnet mit Lyrik befasst. Gedichte werden hier mit stimmungsvollen Fotos kombiniert und gepostet. Ganz harmlos. Ganz harmlos?
Bald ahnt Beatrice, dass die Gedichte Botschaften enthalten, die nur wenige Teilnehmer verstehen. Düstere Botschaften, in denen es um Angst und Tod geht. Und dann stirbt noch eine der Lyrik-Liebhaberinnen .

Mit geschlossenen Augen sank Beatrice gegen die Sofalehne.

„Blinde Vögel“
Ursula Poznanski


~ L E S E L A U N E ~

Als ich gestern Abend ins Bett gegangen bin, hatte ich mir vorgenommen, mein April-Buch aus der Buchlotto-Aktion anzufangen. Als ich es dann aufschlug stellte ich fest, dass die Schrift sehr klein und mir das als Bettlektüre zu anstrengend ist. Also habe ich mein März-Buch mitgenommen und – was soll ich sagen – ich bin schon auf Seite 258. 🙂

Nachdem ich jetzt mehrere Bücher hintereinander hatte, die mich nicht unbedingt vom Hocker gerissen haben, tut es gut, ein Buch zu lesen, das sich so schnell wegliest.

Vielleicht bekomme ich es ja morgen fertig. Das Buch hat 480 Seiten, ich bin also schon über der Hälfte.


 

Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, bold / dtv Verlagsgesellschaft, Saturday Sentence, Thriller, Was lese ich gerade ? | 3 Kommentare

Follow Friday #7

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Viele gute Bücher werden ja auch verfilmt. Schaut ihr verfilmte Bücher an und oder sagt ihr euch, der Film ist eh meist schlechter als das Buch und verzichtet darauf?

Es gibt erstaunliche Menschen – und zu denen gehöre ich nicht. 🙂

Wenn ich ein Buch lese und dazu den Film schaue, dann passiert das in der Regel in zeitlichem Abstand zueinander. Also, ich lese ja nicht heute das Buch und schaue morgen den Film und ich bin nicht sehr detailverliebt – deswegen fallen mir z. B. viele Dinge gar nicht auf, die in einem Film anders sind oder fehlen oder, oder, oder. Eben Dinge, die diesen erstaunlichen Menschen sofort auffallen.

Ich genieße einen Film wenn er mir gefällt, unabhängig davon, ob es sich um eine Buchverfilmung handelt oder nicht.

Wie ist das bei Dir?


Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 11 Kommentare

[Buchlotto] Überraschung aus dem SuB – 04/20

Bei Sonja von buchweiser.com gibt es von November 2019 bis Dezember 2020 eine Aktion für den SuB-Abbau.

Man hat immer irgendwie ein Buch in der Hand, greift aber selten zu den Büchern, die seit langem im Regal ihr Dasein fristen. Der SuB (Stapel ungelesener Bücher) wird immer größer und größer……

Sonja hat für die Laufzeit von 14 Monaten 14 Bücher von ihrem SuB in Packpapier/Zeitung eingepackt und mit einer Nummer versehen. Diese Nummer hat sie ebenfalls auf einen Zettel geschrieben und in einen Beutel gesteckt. Jeden Monat zieht sie eine Nummer aus dem Beutel und liest dann das entsprechende Buch. 

Für den April hat sie das Los mit der Nr. 4 aus ihrem Beutel gezogen.

Für meine Buchliste bedeutet das:

Noch zu lesen:

  1. -/-
  2. Nele Neuhaus – Tiefe Wunden (Krimi)
  3. Marcus Hünnebeck – Im Auge des Mörders (Thriller)
  4. Ute Bareiss – Blauer Tod (Krimi)
  5. Morton Rhue – Dschihad Online (Roman)
  6. -/-
  7. Arno Strobel – Schlusstakt (Jugendthriller)
  8. Madeleine Reiss – Ich lass Dich nicht los (Roman)
  9. Petra Hülsmann – Wenn Schmetterlinge Loopings fliegen (Roman)
  10. -/-
  11. Martin Krist – Die Mädchenwiese (Thriller)
  12. Rebecca Maly – Im Tal des Windes (hist. Roman)
  13. -/-
  14. -/-

Schon gelesen:

November 2019: 1. Sybil Volks – Wintergäste (Roman) – Abgebrochen

Dezember 2019: 13. Christiane Dieckerhoff – Spreewaldtod (Krimi)

Januar 2020: 10. Beatrix Gurian – Stigmata (Jugendbuch)

Februar 2020: Karin Slaughter – Bittere Wunden (Thriller) – das Buch habe ich auf Seite 276 erst mal beendet und zur Seite gelegt, eventuell nehme ich es mir zu einem späteren Zeitpunkt nochmal vor……..ich finde keinen Zugang zur Story.

März 2020: Ursula Poznanski – Blinde Vögel (Thriller) – *schäm* ich habe das Buch noch nicht begonnen. Ich möchte es aber jetzt im April lesen.


Ich werde Euch über meine Lektüre auf dem Laufenden halten.

Rezensionen gibt es natürlich auch – einfach auf den blauen Buchtitel klicken.

Vielleicht möchte sich ja noch jemand bei der Aktion anschließen. 🙂

Veröffentlicht unter Allgemein, Blogger-Aktionen, Buch vom SuB, Buch von meinem SuB | Verschlagwortet mit | Kommentar hinterlassen

Follow Friday #6

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Auch an uns  Buchbloggern geht die aktuelle Situation mit dem Corona Virus nicht spurlos vorbei. Was hat sich bei euch gerade geändert? Geht ihr arbeiten oder seid ihr Zuhause und habt nun auch grad mehr Zeit zum lesen?

Aufgrund eines Bandscheibenvorfalles in der Halswirbelsäule habe ich in den letzten Wochen sowieso die meiste Zeit zu Hause verbracht, für mich hat sich also nicht sehr viel geändert. Das „Kontaktverbot“ findet viel mehr in meinem Kopf statt. Das Wissen, dass ich etwas nicht darf ist ein anderes, als dass ich etwas nicht will.

Ich treffe mich 1 x am Tag mit meiner Nachbarin zum Hundespaziergang, den Rest der Zeit verbringe ich zu Hause und entrümpele mal ein paar „Dreck-Ecken“ in meiner Wohnung, die es bitter nötig haben, mal aufgeräumt zu werden. Schals und Mützen (gut gemeinte selbstgestrickte Geschenke der Schwiegermutter, bei denen der Schal entweder zu kurz oder zu breit geraten ist) habe ich mal aus den Schubladen gezerrt und die Versicherungs-Ordner, die hier schon seit gefühlt 100 Jahren rumstehen habe ich geleert …… all solche Dinge eben, die man das ganze Jahr über vor sich herschiebt.

Außerdem habe ich ein Online-Spiel wiederentdeckt, das ich vor vielen vielen Jahren mal als PC-Version (offline) hatte – „Theme Hospital“. Es handelt sich um eine Krankenhaus-Simulation, bei der witzige und sinnfreie Krankheiten geheilt werden müssen. Seit einiger Zeit kann man das auch online spielen (über Steam) und dort heißt es „Two Points Hospital“. Das habe ich vor 3 Wochen per Zufall gefunden und für einen Angebotspreis von ca. 8,00 €  (regulär 39,99 €) gekauft.

Tja … was ich heute noch alles mache, weiß ich noch nicht. Heute Morgen habe ich schon ein paar Seiten in meinem aktuellen Buch „Influence“ gelesen, aber es reißt mich nicht vom Hocker. Ich muss noch das aktuelle Clubjournal für die Fans von PUR auf den Postweg bringen und mal ein wenig meine Bude putzen …… und die angefangene Rezension, die ich schon seit Wochen vor mir herschiebe, mal beenden. 🙂

Wie sieht es bei Dir aus? Was macht die Corona-Krise gerade aus Deinem Leben?


Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 8 Kommentare

Follow Friday #5

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Was lest ihr lieber  – das gedruckte Buch oder ebooks ?

Nur ein gedrucktes Buch ist ein richtiges Buch, darüber müssen wir nicht diskutieren. Alleine schon der haptische Eindruck einer Printausgabe ist etwas ganz anderes, als ein eBook auf einem elektronischen Gerät (in meinem Fall lese ich auf dem Tablet).

Aber: In Anbetracht der Tatsache, dass heute viel viel viel mehr Bücher auf den Markt geworfen werden, als vor einigen Jahren noch, mache ich mir natürlich Gedanken über den Papierverbrauch für diese Unmengen an Büchern und …. mein Bücherregal hat nur ein begrenztes Fassungsvermögen, mein Tablet hat eine 128 GB-Speicherkarte. 🙂

Ich lese gerne abends im Bett und mein Mann schläft – wie oft hatten wir früher Diskussionen darüber, ob ich das Licht ausschalte, weil er nicht schlafen kann oder ob ich ohne Rücksicht auf Verluste weiter lese, weil das Buch gerade so spannend ist und ich nicht aufhören kann?! Natürlich passiert das auch im umgekehrten Fall, aber in verschwindend geringer Anzahl, da mein Mann nicht so viel und so ausdauernd liest, wie ich das tue.

Der eBook-Reader oder das Tablet mit der entsprechenden App bietet Lesegenuss mit Hintergrundbeleuchtung, der Partner kann hervorragend schlafen, weil er nicht durch irgend einen Lichteinfall gestört wird. Ich empfinde das Tablet auch nicht als sehr schwer, was ja gerne mal als Argument gegen das eBook benutzt wird. Ein 500-Seiten-Buch ist auch nicht gerade leicht bzw. gut zu halten, wenn man im Bett liest.

Da ich auf dem Tablet lese, bekomme ich auch die Cover in Farbe angezeigt – ein eBook-Reder funktioniert ja leider nur in schwarz-weiß.

Ich lese also gleichermaßen gerne ein eBook, wie ich auch ein gedrucktes Buch in der Hand halten möchte.

Wie sieht es bei Dir aus? Welche Variante liest Du lieber?


Aus dem Follow Friday #3 bin ich noch das Bild von meinem Bücherregal schuldig. Da wir tapeziert haben, musste ich alle Bücher aus dem Regal nehmen und anschließend wieder einsortieren. Dabei habe ich tatsächlich einen Kahlschlag vorgenommen und 6 Kisten !!! mit Büchern aussortiert. Vorher standen die Bücher in 2er-Reihen hintereinander und lagen auch quer auf den anderen Büchern drauf.

(bitte auf das Bild klicken, dann wird es groß)

Ich hasse diese perspektivischen Verzerrungen durch das Weitwinkelobjektiv der Handy-Kamera 😦

In Regal 1 + 2 (v.l.n.r.) befinden sich die Bücher, die mir aktuell am meisten am Herzen liegen. Wenn man sich Regal 3 anschaut, dann könnte man denken, dass ich eine super gute Köchin bin…. hahaha …. das mittlere Fach in Regal 3 enthält Bücher mit denen man Sprachen lernen kann. Im 4. Regal befinden sich in den ersten beiden Fächern Bücher, die sich mit dem Thema Gesundheit beschäftigen und in den anderen beiden Fächern findet man Hundebücher über Verhalten, Gesundheit, und all solche Dinge. Ich habe einen VDH-Hundetrainerschein.

Hier befindet sich nun mein SuB, der bisher im Schlafzimmer zu finden war.


Wenn Du bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller | 10 Kommentare

Saturday sentence #63

Saturday sentence ist eine Aktion, die ich bei Lesefee gefunden habe.

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10 und teile uns so mit,
wie dein „saturday sentence“ lautet.


Stell dir vor, die digitale Welt ist von heute an offline …

Eigentlich sollte heute Amirs großer Tag sein. Mit der Übergabe von geheimem Material an den Netzaktivisten Habakuk war ihm der größte Skandal in der Geschichte des Internets sicher. Doch kurz vor dem Treffen bricht weltweit das Netz zusammen. Wer dahinter steckt, ist unbekannt.
Was wusste Whistleblower Manfred, der Amir das Material für den Leak mit der Bemerkung gab, dass ein Ereignis größten Ausmaßes bevorstehe?
Inmitten des ausbrechenden Chaos sucht Amir nach dem mysteriösen Habakuk. Als er diesen findet, rast aus dem Nichts ein Auto auf die beiden zu und verfehlt sie nur knapp. Auf wen hatte es der Täter abgesehen? Auf Amir oder Habakuk? Und gibt es eine Verbindung zum digitalen Blackout?

Es gibt einen offenen Kamin, in dem ein kleines Feuer brennt, davor stehen Sofa und Sessel, an der Wand zwei vollgepfropfte Bücherregale, ein alter Sekretär, aufgeklappt, mit zwei geschlossenen Notebooks.

„Influence – Fehler im System“
Christian Linker


~ L E S E L A U N E ~

Ich bin erst auf Seite 51, von daher weiß ich noch nicht, um was genau es hier geht. Dieses Buch habe ich bei LovelyBooks gewonnen. Irrtümlich ging ich davon aus, dass es sich um eine Leserunde handelt, da habe ich mich aber geirrt. 🙂

Das Buch ist sicherlich für die Zielgruppe „Generation Smartphone“, die Sprache weist darauf hin ….

„Irgendwie war es Hirnwichserei,
über solche Sachen zu schreiben“…..

Mit meinem Februar-SuB-Buch habe ich noch nicht angefangen. Der März hat ja noch 16 Tage. 😉


Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Veröffentlicht unter Blogger-Aktionen, bold / dtv Verlagsgesellschaft, Saturday Sentence, Thriller, Was lese ich gerade ? | 7 Kommentare