Saturday sentence #98

Saturday sentence ist eine Aktion, die ich bei Lesefee gefunden habe.

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10 und teile uns so mit,
wie dein „saturday sentence“ lautet.


Als Alternative:
wenn du kein neues Buch gestartet hast, oder weniger Seiten hast,
wähle von deiner aktuellen Seite den 10. Satz und stelle ihn uns vor.


Pro Tag muss ihr ein Becher Wasser reichen, am Mittagstisch bekommt sie von der Mahlzeit einen Löffel voll, während sich die anderen sattessen. Von ihrem 4. Lebensjahr an wird Amelie von ihrer Stiefmutter terrorisiert, gequält und in Gefangenschaft gehalten. Der Außenwelt erklärt die Familie, Amelie sei behindert, so können sie ihren perfiden Sadismus jahrelang ungehindert ausleben. Erst mit 21 gelingt Amelie die Flucht. Sie hat lange gebraucht, die Traumata zu verarbeiten, aber jetzt ist sie bereit, ihre bewegende Geschichte zu erzählen.

Mir ist schlecht.

Als hätte der Himmel mich vergessen
Amelie Sander


~ L E S E L A U N E ~

Ich habe dieses Buch heute beendet und zufällig drückt dieser „saturday sentence“ genau meine Gefühle aus – mir ist schlecht. Mir ist nicht physisch schlecht, sondern psychisch.

Wie kann es in einem Land wie Deutschland passieren, dass ein Kind in seinem Elternhaus – über JAHRE – dermaßen misshandelt wird wie Amelie und niemandem fällt etwas auf? Ein Kind, das im Alter von 12 Jahren (und später) noch in die Hose macht und kein Wort spricht? Warum versucht niemand, langsam und behutsam Kontakt zu dem Kind aufzunehmen? Wenn jemand tatsächlich etwas unternimmt, dann wird Kontakt zu den Eltern aufgenommen, was in diesem Fall weitere Misshandlungen nach sich gezogen hat.

In einem Deutschland, in dem Dir jemand das Jugendamt auf den Hals hetzt, wenn Du Deinem Kind an der Lidl-Kasse eine Schokolade verweigerst, wird ein anderes Kind im eigenen Zuhause jahrelang misshandelt …………….. und nicht nur eines !!


Wie sieht es bei Dir aus?
Wie lautet der 10. Satz auf Seite 158 in Deinem Buch?


Folgende Bücher muss ich noch rezensieren:

  • Zwei Nächte und drei Leben lang (Elja Janus)
  • Todsünde (Tess Gerritsen)
  • Die Teehändlerin (Susanne Popp)
  • Die Autopsie (Catherine Shephed)
  • Grünes Grab, Zwischen Mord und Ostsee (Thomas Herzberg)
  • Als hätte der Himmel mich vergessen (Amelie Sander)

Ich wünsche Dir ein wunderschönes Wochenende!

Namenzug_Blog

Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktionen, Saturday Sentence, Was höre ich gerade?, Was lese ich gerade ? veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Saturday sentence #98

  1. Rina schreibt:

    Heftig. Es ist nicht zu fassen. Wie du schon sagst. Wenn dein Kind mal einen blauen Fleck hat, vom spielen kommt gleich einer vorbei – aber solche Misshandlungen sieht keiner??
    Das könnte ich nicht lesen, ich würde mich nur aufregen.

    LG

    Gefällt mir

  2. Tanjas Malzauber schreibt:

    Ohja solche Bücher sind echt hart. Habe keine Kinder aber könnte das glaube ich auch nur sehr schwer lesen – deshalb isses noch auf dem uralt sub. Wenn Kinder oder Tiere gequält werden bin ich schon bei Fiktion raus. Zu wissen dass das echt passiert ist, ist sicher schwer zu ertragen.

    Lg

    Gefällt mir

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.