Follow Friday #43

Den Follow Friday gab es früher schon einmal. Sonja von A Bookshelf full of Sunshine hatte die Aktion ins Leben gerufen und irgendwann auch wieder einschlafen lassen.

Yvonne von Ein Anfang und kein Ende hat die Aktion – mit der Erlaubnis von Sonja – nun übernommen. 

Worum geht es?
Yonne erklärt es mit ihren Worten:

Ziel ist es, andere Buchblogs kennen zu lernen, sich mit ihnen zu vernetzen und einfach Spaß zu haben.

Es geht hier nicht ums blinde Follower-Sammeln, sondern darum, sich gegenseitig kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und Spaß zu haben. Dass der Blog dadurch größer wird, passiert dann ganz von selbst und Spaß haben sollt ihr natürlich auch dabei!

Jeden Freitag gibt es eine neue Frage, die es zu beantworten gilt, anschließend dann den Link auf Yvonnes entsprechender Blogseite eintragen und die teilnehmenden Blogs besuchen und kommentieren. So einfach 🙂

Wenn du ein Buch liest, wo historische Dinge eine Rolle spielen,
recherchierst du dann danach?

Grundsätzlich gehe ich davon aus, dass Daten und Zahlen in Romanen der Realität entsprechen, sofern sie sich auf etwas historisches beziehen. Das recherchiere ich nur in den wenigsten Fällen.

Mir ist es aber schon das eine oder andere Mal passiert, dass ich nach einer Textpassage ein „Hä?“ im Kopf hatte, weil ich dachte, dass das so nicht gewesen sein kann bzw. so nicht stattgefunden haben kann und dann verbeisse ich mich auch gerne mal in die Recherche nach einem Thema.

Ich lese ja gerne Romane, die sich auf die Vor- oder Nachkriegszeit (überwiegend des 2. Weltkrieges) beziehen und da erwarte ich, dass jedes Detail und jedes Datum wahr ist,  die Geschichte im Buch kann trotzdem pure Fiktion sein.

Wie sieht es bei Dir aus?
Recherchierst Du historische Angaben in einem Buch oder liest Du einfach drüber weg?


Wenn Du ebenfalls bei der Aktion mitmachen möchtest, trag Dich auf der Seite von Yvonne ein und dann lesen wir uns nächsten Freitag. 🙂

Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktionen, Follow Friday veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu Follow Friday #43

  1. nordlichtliest schreibt:

    Also dadurch dass bei historischen Büchern eigentlich immer etwas zugedichtet ist, recherchiere ich auch fast immer. Dass die Zahlen stimmen, davon gehe ich auch aus – aber manchmal steht da sowas wie – „sie fuhren ins Krankenhaus Eppendorf“ wo ich dann überlege obs das damals schon gab und dann such ich die Geschichte des Krankenhauses und mitunter verliere ich mich dann im Suchen und recherchieren und verliere das Buch aus den Augen 😉

    Gerade bei Kriegsgeschichten interessiert mich ob die Charaktere wirklich existierten – manchmal werden halt welche dazugedichtet. Und so hab ich mich auch schon gespoilert weil ich sofort den Namen gegoogelt hatte *lol*

    Liebe Grüße und ein schönes We
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Ja, bei Kriegsgeschichten recherchiere ich auch nach den Personen, aber mir ist es egal, ob ich mich dabei spoilere. Das stört mich nicht. Ob ich jetzt das mit den Krankenhaus recherchieren würde, weiß ich nicht, aber ich hab mal irgendwo gelesen „sie trank eine Coca Cola“ oder so etwas in der Art und da suche ich dann schon nach, seit wann es in Deutschland Cola gab und solche Dinge. Dabei kann ich mich dann auch im Thema verlieren.

      Gefällt mir

  2. Spinnradl-Sabine schreibt:

    🤔 kommt drauf an …
    Entweder mir kommt was furchtbar falsch vor … oder ich finde etwas superspannend und will noch mehr wissen.
    Am Liebsten stöber ich in meinem Geschichtsatlas – Landkarten und die Historie dahinter 😊 das ist was Schönes.

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Ja, so könnte es mir auch gehen. Manchmal denke ich beim Lesen, dass das so nicht gewesen sein kann und dann frage ich Tante Google und erfahre oft nebenbei noch Dinge, die ich vorher nicht wusste. Ich mag es generell, wenn man aus Büchern noch reelles Wissen mitnehmen kann. Ohne, dass es schulmeisterlich verpackt ist.

      Gefällt 1 Person

  3. Rina schreibt:

    Meistens gehe ich auch davon aus, dass die Fakten stimmen. Aber manchmal will ich wissen ob die Figuren passen. Manchmal tauchen nämlich mehr auf, als es in der Realität gab. Und wenn ob ihr Auftreten auch so ist wie beschrieben.

    Lg

    Gefällt 1 Person

  4. steinegarten schreibt:

    Ein bißchen Recherche muss ab und an sein 😉

    Gefällt 1 Person

  5. Yvonne schreibt:

    Bei mir sind es meist während des Lesens „Gedankenblitze“, wo ich mich frage, ob etwas, was ich lese, wirklich so geschehen ist oder nicht und dann schau ich auch mal schnell nach. Gebäude, ob die da schon standen zu der Zeit, sind es aber nicht. Vieles nehme ich als gegeben oder als künstlerische Freiheit des Autoren hin und hinterfrage nicht alles in einem historischen Roman. Ist eher eine spontane Sache bei mir.

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Also, ich sags jetzt mal so – bei einem historischen Roman von Rebecca Maly recherchiere ich auch eher nicht, da weiß ich, dass vieles künstlerische Freiheit ist. Beim Roman „Ein Tal in Licht und Schatten“, der im 1. Weltkrieg spielt, habe ich einiges recherchiert.

      Gefällt mir

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.