Mittendrin Mittwoch #113

Mittendrin Mittwoch

Diese Aktion wurde von elizzy91 von READ BOOKS AND FALL IN LOVE erstellt.

Beim „Mittendrin Mittwoch“ geht es um Zeilen aus dem Buch/den Büchern, in denen man gerade drinnensteckt.


Als ihre Großmutter Franca überraschend stirbt, erbt Simona, italienisch-deutsches Gastarbeiterkind in der dritten Generation, deren Elternhaus in den italienischen Marken, von dessen Existenz sie bis dahin nichts wusste. Die junge Landschaftsgärtnerin aus dem Allgäu macht sich auf in das ferne Belmonte, ein verträumtes, mittelalterliches Dorf auf einem Hügel, in dem die Zeit stehen geblieben zu sein scheint. Dort findet sie auf Kassetten Francas Lebensbeichte. Stück für Stück und Geschichte für Geschichte folgt Simona den Spuren ihrer Vorfahren in ein verlassenes Kloster, zu einem ehemals feudalen Gutshof und dessen menschenscheuem Besitzer, bis sie am Ende eine erschreckende Wahrheit enthüllt.

Am Tag vor Fronleichnam kletterte kurz vor sieben die Sonne über den Grat und schien auf die frisch gewaschene Welt, als hätte es diesen verheerenden Regen nie gegeben. Mensch und Tier atmeten auf, traten ins Freie, blinzelten und schüttelten sich. Die Vögel zwitscherten auf Teufel komm raus. Seufzer der Erleichterung wehten durch die dampfenden Gassen von Belmonte.

Belmonte
Antonia Riepp
253/390 (Angabe auf meinem Reader)


Der 92-jährige Holocaust- Überlebende David Josua Goldberg wird in seinem Haus im Taunus mit einem Genickschuss getötet. Bei der Obduktion macht der Arzt eine seltsame Entdeckung: Goldbergs Arm trägt die Reste einer Blutgruppentätowierung, wie sie bei Angehörigen der SS üblich war. Dann geschehen zwei weitere Morde, die Hinrichtungen gleichen. Welches Geheimnis verband die Opfer miteinander? Die Ermittlungen führen Hauptkommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff weit in die Vergangenheit: nach Ostpreußen im Januar 1945 …

„Du wirst nicht glauben, wer mich gestern angerufen hat“, sagte Cosima aus dem Badezimmer. „Ich sag Dir, ich war ganz platt!“. Bodenstein lag im Bett und spielte mit dem Baby, das glucksend nach seinem Finger griff und mit erstaunlicher Kraft festhielt. Es wurde Zeit, dass  sie diesen verwickelten Fall lösten, denn er sah seine jüngste Tochter definitiv zu wenig.

Tiefe Wunden
Nele Neuhaus – Seite 332/481


L E S E L A U N E 

Das Buch „Belmonte“ lese ich im Rahmen der #NetGalleyDEChallenge. Das Buch trifft genau meinen Lese-Geschmack. Aber ich hab hier mal wieder das Problem, dass in 3 verschiedenen Erzählsträngen so viele Namen auftauchen … hatten wir nicht gerade erst die „Diskussion“ über den Sinn oder Unsinn von Notizen beim Lesen? 😉

Der Krimi „Tiefe Wunden“ von Nele Neuhaus ist ein Buch von meinem SuB und wird im Rahmen der Aktion Buchlotto – Überraschung aus dem SuB gelesen. Hier habe ich vorgestern mal gut 100 Seiten gelesen, auch hier gibt es unendlich viele Personen, die mir das Leben schwer machen … aber das Thema des Krimi ist spannend.


 

Was liest Du gerade und wie sehen deine nächsten Zeilen aus?

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktionen, Buch von meinem SuB, eBook, Historischer Roman, Kriminalroman, List-Verlag, Netgalley, Piper-Verlag GmbH, Rezensionsexemplar, Was lese ich gerade ? abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu Mittendrin Mittwoch #113

  1. Yvonne schreibt:

    Ich sag doch…. Mach dir Notizen 😂es hilft ungemein. Ich schaff grad keine 20 Seiten. Heute abend werd ich wieder mit dem Laptop ins Bett gehen und den 2. Beitrag zur challenge schreiben und der FF will auch noch vorbereitet sein. Da wird wohl wieder nix mit lesen. Und da bei uns ne Kollegin krank ist, hab ich mehr als genug Arbeit.🙄
    LG Yvonne

    Gefällt 1 Person

  2. Rina schreibt:

    Ich kann das auch gar nicht leiden, wenn zuviel Namen auftauchen – da schmeiss ich die Leute immer durcheinander – das dauert dann immer ewig, bis ich sie einigermassen drauf habe…das trübt bisschen das Lesevergnügen.

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Ja, vielleicht sollte ich mir zumindest beim nächsten Buch einen Stammbaum malen. Ich muss immer überlegen, von wem da gerade die Rede ist, von der Oma oder der Uroma oder …. das Buch handelt ja über Jahre hinweg.

      Gefällt 1 Person

      • Rina schreibt:

        Da wäre es gut, wenn die Autorin das schon gemacht hätte – manche denken ja daran.
        Bis man dann weiss um wen es sich handelt, die die Handlung total verrissen. 🤨

        Gefällt 1 Person

        • Babsi schreibt:

          Ich hab mir schon überlegt, ob ich das in die Rezension schreibe – dass man bitte bei so vielen Familien und Familienmitgliedern doch eine Übersicht im Buch angelegt mit den Namen und Verwandtschaftsverhältnissen.

          Gefällt 1 Person

          • Rina schreibt:

            Wäre nicht schlecht. Ich fänd es auf jeden Fall hilfreich. Weil irgendwann kann man es nicht aufschreiben – das wird zuviel. Ich denke als Anmerkung kann man das schon erwähnen.

            Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.