Bestrafung (Volker Dützer)

Korruption ist die Autobahn neben dem Dienstweg

Rechtsanwalt Dirk Lieven ist am Boden zerstört. Am Tag nach dem verlorenen Prozess seiner Mandantin Gudrun Holt, springt diese vom Dach eines Parkhauses um ihrem Leben ein Ende zu setzen. Sie hatte eine der einflussreichsten Personen in Hachenburg der Vergewaltigung bezichtigt: Victor Kronberg, seines Zeichens Besitzer und Geschäftsführer der einflussreichsten Privatbank in Koblenz, im Taunus und im Westerwald. Lieven ist sich darüber im klaren, dass die Zeugen in ihren Aussagen beeinflusst wurden und auch das psychologische Gutachten kann nur fingiert sein; beweisen kann er es jedoch nicht.

Shadi Seeger kehrt nach Hachenburg zurück. Zurück an den Ort, an dem sie vor 15 Jahren vergewaltigt wurde. Nun führen sie gleich 2 Vorkommnisse zurück in den Westerwald: Eine Erbschaft und eine Nachricht ihrer früheren Freundin Gudrun Holt auf dem Anrufbeantworter. Als Shadi in Hachenburg eintrifft, ist Gudrun jedoch schon tot.

Für den ermittelnden Polizisten Frank Morloch ist die Sache klar: Gudrun Holt ist freiwillig in den Tod gesprungen. Für Dirk Lieven und Shadi Seeger stellt sich die Situation jedoch ganz anders dar: Gudrun Holt wurde ermordet. Ziemlich sicher handelt es sich bei den Tätern um die gleichen 5 Männer, die Shadi vor 15 Jahren vergewaltigt haben und für ihre Tat bis heute nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Jörg Haderbach, Robert von Sayn, Bodo Zeller, Christoph Rader und Victor Kronberg.

Während Dirk Lieven nach den Hintergründen sucht, sinnt Shadi auf Rache. Kurz darauf werden Jörg Haderbach und Robert von Sayn tot aufgefunden und Shadi gerät unter Mordverdacht. Shadi selbst beteuert jedoch, dass sie weder Haderbach noch von Sayn getötet hat …… doch wer ist es dann, der Shadis Rachegedanken vollendet?


Der Krimi „Bestrafung“ aus der Feder des Autors Robert Dützer erschien am 01.03.2020 beim dp DIGITAL PUBLISHERS-Verlag. Es handelt sich hierbei um eine überarbeitete eBook-Neuausgabe des bereits am 18.02.2015 im Sutton-Verlag erschienenen Krimis Tödliche Heimkehr“.

Hier hatte ich einen Krimi in der Hand, der mich von Anfang bis Ende gefesselt hat.

Jeder weiß, dass Rechtsanwälte üblicherweise nicht selbst in einem Mordfall recherchieren, sondern die Polizei ihren Job machen lassen. Hier liegt der Fall aber ein wenig anders: Dass Frank Morloch Polizeichef in Hachenburg geworden ist, lässt sich auf Begünstigung durch Victor Kronberg zurückführen und Victor Kronberg ist einer der einflussreichsten Männer in Hachenburg, mit dem legt man sich nicht 2 x an. Dirk Lievens Seniorpartner, Albert Leimbach, scheint auch ein falsches Spiel zu spielen… was bleibt Lieven also übrig, als selbst herauszufinden, was Shadi Seeger vor 15 Jahren passiert ist, warum Gudrun Holt vom Dach des Parkhauses gesprungen ist (oder wer bei ihrem Sprung nachgeholfen hat) und wer für die aktuellen Morde verantwortlich ist? Lieven und Seeger haben mächtige Gegner gegen sich und mehr als 1 x kommen sie gerade so mit einem blauen Auge davon.

Der Schreibstil des Autors ist flüssig und ich habe das Buch wirklich in kürzester Zeit gelesen. Es passiert ständig etwas und dadurch wird die Spannung durchgehend hoch gehalten. Ich konnte nicht alle Handlungen nachvollziehen, manchmal handeln sowohl Lieven als auch Seeger naiv und unbedacht, das bringt aber in der Regel dann auch wieder eine Wendung in die Geschichte, so dass man immer weiter lesen möchte um zu wissen, wie die Sache enden wird. Sicherlich (hoffentlich!) ist die Geschichte erfunden, aber dass solche Dinge unter dem Deckmantel der Korruption möglich sein könnten, das glaube ich wohl.

Die Charaktere kann man sehr schnell einordnen in „gut“ und/oder „böse“, ich kann mich sowohl mit Shadi Seegers als auch mit Dirk Lieven identifizieren und hoffe natürlich von Anfang an, dass sie den Fall zu ihren Gunsten lösen können.

Wer einen rasanten Krimi sucht, der die Themen Korruption und Wirtschaftskriminalität sowie eine kleine Liebesgeschichte beinhaltet, der ist hier – meiner Meinung nach – gut beraten.

Ich danke dem Autor Volker Dützer und dem dp DIGITAL PUBLISHERS-Verlag von Herzen für die Überlassung des Rezensionsexemplares, was meine Meinung zum Buch jedoch in keiner Weise beeinflusst hat.

Dieser Beitrag wurde unter dp DIGITAL PUBLISHERS, eBook, Krimi, Kriminalroman, Rezension, Rezensionsexemplar abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.