Freitags-Füller #31

Die Idee für den „Freitags-Füller“ habe ich bei Barbara von scrap-impulse gefunden.

freitagsfueller

Barbara gibt Satzteile vor, die man einfach nur mit seinen Worten ergänzen muss.
Die blauen Eintragungen sind jeweils meine Ergänzungen.

1. Ich vermisse auf Reisen …… mein Kopfkissen.

2.  Mein Englisch könnte besser sein.

3. Mein Handy liegt die meiste Zeit auf meinem Nachttisch.

4. Es gibt PostIts zum Markieren in lila, rot, grün, blau oder in gelb.

5. Schnarchen ist für mich etwas unerträgliches.

6. Wenn mein Mann schnarcht, ist er in meiner „ich könnte Dich töten-Liste“ ganz oben.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf einen entspannten Abend, wie auch immer, morgen habe ich geplant, nach 3 Wochen mal wieder meinen Sohn zu besuchen und Sonntag möchte muss ich zum 80. Geburtstag meiner Patentante!

Ich wünsche Dir einen wunderschönen Freitag und ein ebenso schönes Wochenende.

Namenzug_Blog

Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktionen, Freitags-Füller abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

16 Antworten zu Freitags-Füller #31

  1. Janika B. schreibt:

    Hallo Barbara,
    Dein Punkt 4 gefällt mir, etwas anderes als Paprika und die Feststellung, dass gelb als Kleidungsfarbe irgendwie kaum jemand mag.
    Viel Spaß bei dem familiären Wochenende. Genießt die Zeit!

    Liebe Grüße
    Janika

    Gefällt 2 Personen

    • mutigerleben schreibt:

      Liebe Babsi,
      Da ich zumeist mit dem Auto verreise, findet das Kopfkissen immer noch Platz. Insofern kann ich aber das Vermissen nachvollziehen.
      Herzliche Grüße
      Judith

      Gefällt 1 Person

      • Babsi schreibt:

        Wenn ich mit dem Auto verreise, dann ist mein Kopfkissen auch dabei. Ich war dieses Jahr zum 1. Mal mit einer Reisegruppe und den Bus unterwegs, da konnte das Kissen leider nicht mit. Und jede Nacht in einem anderen Hotel war dann auch kissentechnisch sehr abwechslungsreich. Im November fliege ich nochmal in Urlaub, da kann das Kissen auch nicht mit. 😦 Nackenverspannungen können einem aber schonmal den Tag versauen, deswegen hoffe ich auf erträgliche Kopfkissen im Hotel.

        Liken

    • mutigerleben schreibt:

      Liebe Janika,
      Da ich heute, außer diesem FF, noch keinen anderen gelesen habe (habe bis gerade gearbeitet), bin ich jetzt ziemlich neugierig.
      Liebe Grüße
      Judith

      Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Ja, die übereinstimmenden Antworten auf den anderen Blogs zu Punkt 4 fand ich auch witzig. Aber auch bei Punkt 1 haben sehr viele über ihr Bett geschrieben.

      Dir auch ein schönes Wochenende. Familienzeit genieße ich immer, auch wenn meine Tante anstrengend, rechthaberisch und allwissend ist. 🙂

      Liken

  2. wollkistchen schreibt:

    Mein Kopfkissen vermisse ich tatsächlich auf Reisen auch manchmal, daran hatte ich gar nicht gedacht. Post-it’s gibt es auch in Lila? Die habe ich noch nie irgendwo gesehen, da sollte ich vielleicht mal drauf achten.
    Besuche bei den Kindern sind immer eine tolle Sache, ich genieße die Zeit, die sie noch für mich zur Verfügung haben. Leider wohnt der Große 400km entfernt, das fährt man nicht mal so eben. Die Kleine wohnt in der Nähe, noch, ich denke, das wird sich in absehbarer Zeit auch ändern. Ihr Freund wohnt auch gute 200km von uns entfernt. So ist das halt, wenn die Kinder flügge werden.
    Hab ein schönes Wochenende.
    Viele Grüße
    Kristin – Wollkistchen

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Hallo Kristin, vielleicht steht nicht der Name „PostIt“ drauf sondern ein anderer. 🙂 Mein Sohn wohnt 70 km von hier entfernt, im Studentenwohnheim. Heute schreibt er seine letzte Klausur in diesem Semester.

      Dir auch ein schönes Wochenende!

      Liken

  3. Liebe Babsi,

    Ohja mein englisch könnte auch viiiiel besser sein, hab es leider die letzten 15-18 Jahre nicht mehr gebraucht und kann es von daher nicht mehr =(
    Punkt5 finde ich auch mehr als unerträglich, es ist zum aggro werden.
    Ich wünsche dir ein wunderbares WE

    LG Sheena

    Liken

    • Babsi schreibt:

      Ich versuche gerade mein Englisch etwas aufzufrischen. Aber je älter man wird, desto schwerer wird das, leider. 😦 Mein Mann hat früher nicht geschnarcht, deswegen nervt es mich umso mehr (und ich leide gerade an Schlafstörungen).

      Liken

  4. Liebe Babsi,

    auf dem Nachttisch liegt mein Handy nie. Über Nacht liegt es immer im Arbeitszimmer zum Laden.

    Ich habe mich an das Schnarchen meines Mannes so gewöhnt, dass ich aufwache, wenn er nicht mehr schnarcht. Dann schaue ich immer, ob er noch atmet 😉

    Jetzt wünsche ich Dir ein tolles Wochenende!

    Liebe Grüße
    Conny

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Hallo Conny,
      mein Handy liegt nur auf meinem Nachttisch damit ich nachts für meine Familie erreichbar bin. Sohn im Studentenwohnheim, Mutter 70 km entfernt…… Ich habe nachts immer die Option „nicht stören“ eingeschaltet, so dass mich weder irgendwelche blinkenden LEDs noch PINGs wecken könnten. „Nicht stören“ bedeutet, dass mich nur ausgewählte Rufnummern erreichen können oder jemand, der mehr als 3 x direkt hintereinander anruft (Könnte ja im Notfall eine andere Person sein als die voreingestellten). „Nicht stören“ schaltet automatisch um 23.00 Uhr ein und um 08.00 Uhr aus – jeden Tag.

      Bei meinen Eltern gab es im letzten Jahr so viele Katastrophen, mein Vater ist im November gestorben ….. ich würde es mir nie verzeihen, wenn ich nicht erreichbar bin. Wenn ich das Festnetz-Telefon mitnehme, dann würde jeder Kundenanruf in meinem Schlafzimmer landen (ja, es gibt Kunden, die sonntags um 06.00 Uhr anrufen, weil ihr Durchlauferhitzer im Bad gerade verreckt ist).

      Liken

      • Hallo Babsi,
        es tut mir leid, dass Du Deinen Vater verloren hast!
        Unter diesen Umständen verstehe ich das mit dem Handy auf dem Nachttisch und würde es sicher genau so machen.
        Diese „nicht stören“-Funktion kenne ich auch, die habe ich tagsüber im Büro immer eingeschaltet, da bin ich dann nur für meinen Mann und meine Mutter direkt erreichbar.
        Wenn jemand anderes anruft, sieht man es ja und kann ggfs. zurückrufen.

        Liebe Grüße
        Conny

        Liken

        • Babsi schreibt:

          Genau. Ich möchte nicht rund um die Uhr und immerzu für jeden erreichbar sein – nur für die wichtigsten Menschen in meinem Leben. Wenn jemand anderer etwas möchte, muss er/sie warten, bis ich mich dann melde.

          Liken

  5. Corly schreibt:

    Huhu,

    das mit dem englisch kann ich nachvollziehen.

    LG Corly

    Gefällt 1 Person

Schreibe eine Antwort zu wollkistchen Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.