Saturday sentence #51

Saturday sentence ist eine Aktion, die ich bei Lesefee gefunden habe.

Ein kleines Buchspielchen für alle die teilnehmen möchten:

1. Nimm deine aktuelle Lektüre.
2. Gehe auf Seite 158 und zähle bis Satz 10 und teile uns so mit,
wie dein „saturday sentence“ lautet.


Als Anne Südhausen nach Innsbruck reist, um den Nachlass ihrer verstorbenen Großmutter Charlotte zu regeln, macht sie eine Entdeckung: Tagebücher aus dem Zweiten Weltkrieg, die von Charlottes Zeit im Nervensanatorium Schattwald erzählen – einem Ort, an dem schreckliche Dinge geschahen, die das Leben der Großmutter für immer veränderten. Auch in der Gegenwart passiert Unerwartetes: Ein außergewöhnlicher Mann tritt in Annes Leben, einige Personen entwickeln plötzlich großes Interesse an den Tagebüchern und Anne gerät immer mehr in Gefahr …

Als habe sich Maria Pramstaller einen Schutzraum geschaffen.

Schattwald – Barbara Dribbusch


~ L E S E L A U N E ~

Bei oben zitiertem Satz geht es um die Einrichtung von Maria Pramstallers Wohnung. Maria Pramstaller war die Freundin der verstorbenen Großmutter Charlotte. Gestern hat sie Anne noch ihre Hilfe bei der Erledigung aller anfallenden Dinge wie der Organisation der Beerdigung etc. angeboten und heute wurde ihre Leiche gefunden: Selbstmord!

Meine Leseflaute scheint hoffentlich erst mal bezwungen zu sein. Als ich vor kurzem das Buch „Die Vergessenen“ gelesen habe, fiel mir ein, dass ich zum gleichen Thema noch ein Buch haben muss, welches ich im letzten Jahr bei einer Blogtour gewonnen hatte. Mein SuB ist ja – Gott sei Dank – nicht sehr groß, so dass ich „Schattwald“ dann auch gleich gefunden habe. Es ist bis jetzt nicht sonderlich spannend, aber ich würde gerne wissen, was damals in Schattwald passiert ist, denn auch dort wurden irgendwelche Experimente an Menschen durchgeführt.


Ich wünsche Euch ein wunderschönes Wochenende!

Namenzug_Blog


Wenn Du zu diesem Beitrag einen Kommentar hinterlässt, willigst Du widerruflich in die Erhebung und Nutzung Deiner Daten entsprechend der Datenschutzerklärung auf diesem Blog ein.

Dieser Beitrag wurde unter Blogger-Aktionen, Buch vom SuB, Historischer Roman, Piper-Verlag GmbH, Saturday Sentence, Was lese ich gerade ? abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Saturday sentence #51

  1. Rina schreibt:

    Uh – ein wirklich interessantes und traumatisches Thema. Da wundert mich der Selbstmord nicht. Sowas nochmal durchzudenken ist schon heftig. Sie wird schon ähnliches erlebt haben, oder die Berichte von Charlotte waren so intensiv
    LG

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Momentan steht jetzt erst mal im Raum, dass sie Brustkrebs hatte – sonst nichts. Aber es fehlen 2 Tagebücher von Annes Großmutter und Frau Pramstaller hatte einen Schlüssel zu Charlottes Wohnung. Du könntest eventuell also gar nicht so falsch liegen, dass sie etwas mit Schattwald zu tun hatte …??!! Ich werde berichten.

      Liken

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.