[Challenge] Flow-Challenge #8

christmas-513476_960_720

Bildquelle: Pixabay

Auf der Suche nach etwas sonntäglichem Blog-Input, bin ich bei Nana – Der Bücherblog über die Flow-Challenge gestolpert.

Es gibt da ein Magazin mit Namen „Flow“, in dem sich immer irgendwelche Extras befinden. Vor kurzem war es das kleine Buch „1000 Fragen an Dich selbst“.

Heute gibt es die Antworten auf die Fragen 71 – 80

71. Glaubst Du alles, was Du denkst?

Meine Gedanken beschäftigen sich mit vielen Dingen und ich denke durchaus auch kritische Gedanken. von daher glaube ich grundsätzlich nicht alles was ich denke, sondern ich glaube an das Ergebnis meiner Denkerei. *ggggg*

72. Wie gut kennst Du Deine Nachbarn?

Welche Nachbarn? 😀

73. Womit beschäftigst Du Dich am liebsten in Deinen Tagträumen?

Ich neige nicht zum Träumen – weder nachts noch über Tag.

74. Blickst Du Dich oft um?

Im eigentlichen oder im übertragenen Sinne?
Ich schaue gerne zurück – auf bestimmte Tage, Situationen und/oder Personen. Aber ich schaue nicht oft hinter mich, wenn ich von A nach B gehe.

75. Worauf freust Du Dich jeden Tag?

Auf’s Frühstück :-D, meinen Hund und natürlich meine Familie.

76. Welche Freundschaft von früher fehlt Dir?

Keine. Wenn diese Freundschaften für mein restliches Leben wertvoll gewesen wären, wären wir auch heute noch befreundet. Es gibt für alles eine Zeit, auch für die Menschen, die einen im Leben ein Stück weit begleiten.

77. Wie gehst Du mit Stress um?

Ich bin ein sehr stress-resistenter Mensch und empfinde nur wenig bis gar keinen Stress. Wenn doch, dann versuche ich die Situation zu verlassen oder zu beenden.

78. Kann man Glück erzwingen?

Ich glaube nicht. Glück fällt doch meist über einen her, wenn man es am wenigsten erwartet. Immer glücklich zu sein ist auch nicht das, was ich anstreben würde. Man muss auch über Frustrationstoleranz verfügen um Glück tatsächlich wertschätzen zu können.

79. Welche Streit-Typ bist Du?

Ich möchte die Dinge gerne geklärt haben und bleibe so lange am Ball, bis die Dinge geklärt sind. Dabei kann ich durchaus auch impulsiv sein 😉

80. Gibt es Freundschaften auf den 1. Blick?

Vielleicht, wenn man jung ist – weil man Freundschaft ganz anders definiert, als wenn man etwas älter ist. Freundschaft basiert auf Vertrauen. Mein Vertrauen muss man sich verdienen und bekommt es nicht (mehr) geschenkt. Die Anzahl meiner wirklichen Freunde kann man an 1 Hand abzählen – aber auf diese Freunde kann ich mich 100%ig verlassen, in jeder Beziehung und natürlich gilt das auch umgekehrt.

Aber es gibt Menschen, bei denen man auf den 1. Blick das Gefühl hat, sich schon ewig zu kennen. Meist werden das Freunde – aber nicht immer.

Ich wünsche Dir und Deiner Familie einen wunderschönen 1. Weihnachtsfeiertag.

Vielleicht möchtest Du die Challenge ja auch gerne mit auf Deinen Blog nehmen?! Dann schreib mir einen Link in die Kommentare, damit ich bei Dir vorbeischauen kann – und bitte, verlinke auch Nana – Der Bücherblog.

Nun wünsche ich Dir einen schönen Sonntag!

Namenzug_Blog

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Blogger-Aktionen abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

7 Antworten zu [Challenge] Flow-Challenge #8

  1. tarlucy schreibt:

    Gute Antworten. Und – Wow…so eine Freiheit wo ihr wohnt…Toll LG

    Gefällt 1 Person

    • Babsi schreibt:

      Witzig, gell? Unser Dorf hat 97 Einwohner und wir liegen weit ab vom Schuss. Das hat viele Vorteile, manchmal natürlich aber auch Nachteile.

      Gefällt 1 Person

      • tarlucy schreibt:

        Ja. Das stimmt. Aber gerade mit den Hunden…Unsere z. B. bellen wenn wir nachts auf die Arbeit gehen. Da gab es schon ärger. Da ist es dann besser wenn man keine direkten Nachbarn hat…LG

        Gefällt 1 Person

        • JanaBabsi schreibt:

          Na ja, Hunde sollen ja auch anzeigen, wenn jemand sich auf dem Grundstück befindet, da kann man das Bellen nicht so ganz abstellen. Da ist man auf dem Land noch etwas toleranter als in städtischen Bereichen. Hier bellt auch mal mitten in der Nacht ein Hund. Meine bellen aber, Gott sei Dank, nicht, wenn sie im Haus sind.

          Gefällt 1 Person

          • tarlucy schreibt:

            Anschlagen tut unsere Hündin gerne:-) Hier ist alles etwas eng verbaut und wen dann unsere Hunde so ab 3:30, wenn wir weg sind, anfangen zu bellen und jemand hat einen leichten Schlaf, ist das schon blöd. Tagsüber nervt es nur mich, wenn sie allen Hunden antwortet. Da ist es mir auch egal, wenn sie bellt. Wir haben einen Bäcker als zweiten Nachbarn und die Leute stehen immer vor unserem Haus. Da bellt sie gerne mal. Naja…Ansonsten soll sie aufjeden Fall bellen, damit jeder weiss „hier sind Hunde“….

            Gefällt mir

  2. 97 Einwohner? Da wohnen wir hier mit 500 Einwohnern ja regelrecht in der City :-))

    Gefällt 1 Person

Ich freue mich über jeden Kommentar!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.