[Blog-Tour] „Hillmoor Cross“ – Pädophilie

blogtour-hillmoor-cross

Guten Morgen und herzlich Willkommen.

Im Rahmen der Blogtour zu „Hillmoor Cross“ seid Ihr heute auf meinem Blog zu Gast, nachdem Ihr gestern bei Annika von kathrinsbooklove zum Tour-Auftakt ihre Buchbesprechung lesen konntet.

Ich habe mich für Euch mit dem Thema „Pädophilie“ beschäftigt. Kein einfaches Thema, das kann ich hier an dieser Stelle schon sagen.

Woher kommt der Begriff „Pädophilie“ und was bedeutet er?

Der Begriff leitet sich aus dem Griechischen ab, und zwar von παῖς (pais) „Knabe/Kind“ und von φιλία (philia) „Freundschaft“.

Personen mit pädophiler Neigung fühlen sich sexuell von Kinderkörpern angezogen. Körper, die aufgrund noch nicht eingesetzter Pubertät, keine Scham- und Achselbehaarung haben und aufgrund ihrer Körpergröße nur kleine äußerliche Sexualorgane wie Scheide, Penis und Brustansatz haben.

Neben der Pädophilie gibt es auch noch die Hebephilie. Bei dieser Form geht die sexuelle Anziehungskraft von Kinderkörpern aus, die schon in der pubertären Entwicklung sind, jedoch noch nicht die volle körperliche Reife erreicht haben. Also leichter Brustansatz, die äußeren Geschlechtsteile sind nicht mehr ganz so kindlich klein und die Scham- und/oder Achselbehaarung zeigt sich schon in Form eines leichten Flaumes.

Ein charakteristisches Merkmal zum Vorliegen der psychischen Störung ist, dass diese Personen kein oder nur nachrangiges Interesse an Sex mit erwachsenen Sexualpartnern haben. Das sexuelle Interesse an Kindern ist primär ausgeprägt.

Pädophilie wird von der WHO als „Störung der Sexualpräferenz“ angesehen. Also eine psychische Störung in den sexuellen Vorlieben, Wünschen und Phantasien.

Eine genaue Aussage darüber, wie viele Menschen mit pädophilen Neigungen unter uns leben, gibt es leider nicht. Es gibt lediglich Schätzungen, die von ca. 1 % der männlichen erwachsenen Bevölkerung in Deutschland ausgehen. Das sind ca. 400.000 Männer. Es gibt auch pädophil veranlagte erwachsene Frauen, die Zahl derer ist jedoch verschwindend gering.

Pädophil veranlagte Menschen werden jedoch nicht immer zwangsläufig auch zum Täter. Es gibt Menschen, die sich so gut im Griff haben, dass sie ihre Neigung niemals ausleben müssen oder wollen. Und andererseits ist nicht jeder Straftäter, der sexuelle Handlungen an Kindern durchführt auch pädophil oder hebephil veranlagt.

Hilfe und Unterstützung finden betroffene Menschen unter anderem durch das Präventionsnetzwerk „Kein Täter werden“ mit 11 Standorten in Deutschland. Die Therapie wird kostenlos angeboten und die Therapeuten unterliegen selbstverständlich der Schweigepflicht.

Untersuchungen von freiwilligen Personen ergaben, dass pädophil veranlagte Menschen nicht unbedingt einen niedrigen Bildungsstand haben, wovon man als Außenstehender vielleicht gerne ausgehen mag. Ihr IQ weicht nur um ca. 10 Punkte vom Durchschnitt ab wogegen organisierte (planvolle) Mörder einen extrem hohen IQ, unorganisierte (planlose) Mörder dagegen einen extrem niedrigen IQ aufweisen.

Es gibt – leider!! – keine aussagekräftigen Zahlen darüber, wie viele Kinder in Deutschland jedes Jahr unter sexuellem Missbrauch leiden. Steigt die Zahl, stagniert sie oder fällt sie sogar? Verlässliche Daten fehlen. Gerade das große Feld des sexuellen Missbrauchs an Kindern/Schutzbefohlenen hat eine riesengroße Dunkelziffer. Delikte, die nicht erkannt werden oder von der betroffenen Person nicht angezeigt werden, bleiben im Verborgenen.

Die meisten sexuellen Übergriffe von Erwachsenen auf Kinder passieren übrigens im direkten familiären Umfeld.

In Anbetracht der Tatsache, dass ein Kind (aber auch alle anderen Personen denen so etwas passiert) nach einem sexuellen Übergriff wahrscheinlich für den Rest seines Lebens ein irreversibles Trauma hat und selten ein richtiges Leben führen kann, ist ein Strafmaß von sechs Monaten bis zu 10 Jahren für die Betroffenen und ihre Angehörigen unvorstellbar grausam. Verurteilt wird der sexuelle Missbrauch von Kindern nach § 176 des Strafgesetzbuches (StGB).

Im Buch „Hillmoor Cross“, das wir Euch auf dieser Tour vorstellen, entführt Jake einen kleinen Jungen. Er fängt ihn auf seinem Weg zum Kindergarten ab, betäubt und missbraucht ihn. Geplant hatte Jake, dass er den Jungen nach der Tat einfach zurückbringt und am Waldrand aussetzt. Für mich liest es sich so, als ob Jake denkt, dass der Junge „nach dem Spaß“ im Wald einfach wieder zu sich kommt und fröhlich nach Hause läuft – so, als ob er nur zum Spielen außer Haus gewesen wäre.

Hier ein Zitat seiner überaus kranken Phantasie:

Er konnte an nichts anderes denken als an kleine zarte Körper, die schlaff und wehrlos vor ihm lagen und an denen er sich ausleben wollte – bis zur Erschöpfung. Dabei wollte er nicht, dass den Jungen etwas geschah. Sie sollten sich auch nicht erinnern können.

Nach diesen Informationen kann ich nicht schreiben, dass ich hoffe, dass mein Artikel Euch gefallen hat – dieses Thema kann einem gesunden Menschen nicht gefallen. Ich hoffe jedoch, dass ich Euch ein paar Hintergrundinformationen zum Thema „Pädophilie“ geben konnte.

Bei Yvonne erfahrt Ihr morgen einiges über das Thema Stalking.

Quellenangabe:
www.schicksal-und-herausforderung.de
Wikipedia

www.gegen-missbrauch.de

Zum Schluss noch einmal alle Stationen auf einen Blick:

31.08. Annika stellt euch zur Einstimmung auf das Buch auf ihrem Blog Kathrinsbooklove das Buch vor.

01.09. Auf meinem Blog erfahrt Ihr heute etwas über Pädophilie

02.09. Bei Yvonne und ihrem Blog Ein Anfang und kein Ende gibt es etwas über Stalking zu lesen.

03.09. Jessica zeigt den Unterschied der Mutter-Rollen in dem Buch auf Schattenwege.

04.09. Stefanie erzählt euch auf Tausend Leben etwas über Kindesentführung.

05.09. Den Abschluß bildet Literaturschock.de mit einem Interview mit der Autorin.

Gewinnspiel_flower-7

Im Rahmen unserer Blogtour gibt es natürlich auch etwas zu gewinnen.

Wir verlosen unter allen Teilnehmern am Ende der Tour insgesamt 6 Printausgaben des Buches „Hillmoor Cross“.

Wenn Du gerne eines der Bücher gewinnen möchtest, hinterlasse mir einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Bitte bedenke, dass es in diesem Buch um Gewalt gegen Kinder geht.
Wenn Du das nicht ertragen kannst, solltest Du das Buch nicht lesen. 

Die 6 GewinnerInnen werden am Ende der Blogtour ermittelt.

Teilnahmebedingungen:

Die Ziehung der Gewinner erfolgt am 06.09.2016.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Deine persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.

Viel Spaß und viel Erfolg  !

Namenzug_Blog

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog-Tour(en), Edition Oberkassel, Thriller abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

26 Antworten zu [Blog-Tour] „Hillmoor Cross“ – Pädophilie

  1. Jenny Siebentaler schreibt:

    ich danke dir für deinen heutigen tollen beitrag zur Tour und die Info das es um Gewalt gegen Kinder geht! Ich bin sehr gerne mit dabei und weiter mega gespannt was ich noch so erfahren darf!
    LG Jenny

    Gefällt mir

  2. benjaminbombac schreibt:

    Ein Freund eines Freundes war Handballjugendtrainer. Er war ungefähr 20, 21 Jahre alt und ihm ist eines Tages aufgefallen ist, dass er sich zu seinen Schützlingen hingezogen fühlt. Ihn quälten daraufhin starke Schuldgefühle , sein Ehrenamt hat er fallen gelassen, sich in Hilfe begeben und zurückgezogen. Ich habe an dem Tag das erste Mal Person mit Pädophilie nicht nur als Täter, sondern auch als Opfer gesehen. Ich wollte das nur kurz ins Bewusstsein rücken.

    Beste Grüße
    Benjamin

    Gefällt mir

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Benjamin,
      herzlichen Dank für diesen – wertvollen – Kommentar.

      Du hast Recht. Wir neigen dazu, auffällige Menschen immer nur als Täter zu sehen. Dass sie auch Opfer (ihrer Triebe/ihrer Genetik) sind, vergessen wir gerne. Manche Themen lassen es aber auch irgendwie schwer zu, dass wir die Sichtweise wechseln.

      Herzlichen Dank für den Schubs.
      Würdest Du das Buch denn gerne gewinnen wollen?

      Gefällt mir

  3. tarlucy schreibt:

    Ich denke, dass die Dunkelziffer erheblich ist…denn wenn man bedenkt, wieviel in politisch und religösen Gemeinschaften publik wird, möchte ich nicht wissen wieviel hinter verschlossenen Türen passiert….Ich finde es mehr als Lobens- und erwähnenswert, dass es angehende „Täter“ gibt, die sich bevor sie zu wahren Tätern werden bremsen und Hilfe suchen….aus dieser Sicht habe ich es auch noch nie betrachtet, da es auch nie erwähnt wird…deswegen wirklich ein Dankeschön an banjaminbombac für die Sichterweiterung…

    Gefällt 1 Person

    • JanaBabsi schreibt:

      Ja, ich glaube auch, dass die Dunkelziffer enorm ist. Vor gar nicht allzu langer Zeit habe ich in der Zeitung gelesen, dass der Pfarrer der Gemeinde aus der meine Mutter stammt, jahrelang die Messdiener missbraucht hat. Meine Mutter war total geschockt, das hätte sie diesem Mann überhaupt nicht zugetraut. Aber ich glaube in der Kirche gibt es noch viele Dinge, die wir gar nicht wissen wollen.

      Dir einen schönen Freitag!

      Gefällt 1 Person

      • tarlucy schreibt:

        Find ich auch ganz schlimm und dann noch so nah. Ich kenne es nur aus den Nachrichten.. Das Zölibat ist unnatürlich. Dann würde es vielleicht nicht mehr so häufig vorkommen. Kann ja nicht sein dass alle Pädophilen Priester werden wollen, oder? Wer weiss. Vielleicht suchen sie in Gott die Absolution. Verrückt. Dir auch einen schönen Freitag

        Gefällt mir

  4. Daniela Schiebeck schreibt:

    Dankeschön für deinen tollen Beitrag, ein richtig schwieriges und schlimmes Thema.

    Ich wünsche noch einen schönen Donnerstag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Gefällt 1 Person

  5. Margareta Gebhardt schreibt:

    Hallo ,

    vielen Dank für den informativen Beitrag.Es ist schlimm und traurig das so viele Kinder misbraucht werden,
    Ich wünsche Dir schönen Abend 🙂

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt ( Stern44 )

    Gefällt mir

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Margareta,

      herzlichen Dank für Deinen Kommentar.

      Ja, es ist schlimm, dass so viele Kinder missbraucht werden.
      Ich habe das Gefühl, dass es mehr wird – oder die Öffentlichkeit durch die Social Media einfach nur besser informiert ist.

      Liebe Grüße und einen schönen Freitag!

      Gefällt mir

  6. Christina schreibt:

    Hallo,

    Vielen Dank für deinen Beitrag zu diesem schlimmen Thema.
    Ich finde es unfassbar dass es Menschen gibt die Gefallen daran finden Kinder zu missbrauchen.
    Man kann wirklich hoffen dass die angebotene Hilfe genutzt wird damit es gar nicht erst zu Übergriffen kommt.

    Gefällt 1 Person

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Christina,
      herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

      Ja, man kann es wirklich nur hoffen.
      Wenn Menschen ein Problem haben dann ist die 1. Hürde selbst zu erkennen, dass man ein Problem hat. Andernfalls ist eine Therapie nicht wirklich zielführend.

      Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende!

      Gefällt mir

  7. Bettina Hertz schreibt:

    Hallo guten Abend,
    Danke für deinen Beitrag. Es ist ein schlimmes Thema und man fragt sich, wie schlimm muss ein Mensch krank sein, der Kindern so etwas antut, die sich nicht wehren können und ihr ganzes Leben daran leiden.
    Ich wünsche dir einen schönen Abend.
    Bettina Hertz

    Gefällt mir

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Bettina,
      vielen Dank für Deinen Kommentar!

      Ich glaube, dass dieses breite Feld der Krankheiten noch gar nicht so wirklich tief erforscht ist wie man sich das wünschen würde.

      Dir einen schönen Freitag!

      Gefällt mir

  8. Pingback: Wer stalkt hier wen im Buch „Hillmoor Cross“? | ein Anfang und kein Ende

  9. Michelle schreibt:

    Huhu

    ahh ein echt schlimmes und hartes Thema 😦 aber vielen dank für deinen Interessanten Beitrag.

    Ich verstehe solche Mensch nicht die Kindern so etwas antun können. Ich kann und will es mir auch beim besten willen nicht vorstellen.

    Liebe Grüße Michelle

    Gefällt mir

  10. Anni Oettershagen schreibt:

    Hallo,
    danke für deinen Beitrag. Der Missbrauch von Kindern ist das Allerletzte. Es ist einfach nur schrecklich. Bei solchen Fällen, sollte man doch wieder zu anderen Strafen greifen.
    LG
    Anni

    Gefällt 1 Person

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Anni,
      herzlichen Dank für Deinen Kommentar!

      Ja, Missbrauch von Kindern ist das Allerletzte. Ich glaube aber nicht, dass wir zu anderen Strafen greifen sollten. Ich glaube, dass unsere Gerichte das Strafmaß einfach nur mal ausreizen müssten und die Strafen ohne Bewährung verhängen.

      Ich wünsche Dir einen schönen Freitag!

      Gefällt mir

  11. SaBine K. schreibt:

    Hallo,

    danke für deinen interessanten Beitrag. Trotz des schweren und schlimmen Themas.

    LG
    SaBine

    Gefällt mir

  12. Tiffi2000 schreibt:

    Hallo,

    danke für den Beitrag… ich finde es sehr wichtig, dass über dieses Thema aufgeklärt wird und Pädophilie als Krankheit anerkannt wird, sodass sich Betroffene auch tatsächlich trauen Hilfe aufzusuchen, denn nur so können auch die Kinder geschützt werden…

    LG

    Gefällt mir

  13. Pingback: Hillmoor Cross (Shannon Crowley) | Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s