Cupcake Love (Berit Bonde)

Cupcake Love

Format: Kindle Edition
Dateigröße: 2230 KB
Seitenzahl der Print-Ausgabe: 274 Seiten
Verlag: bookshouse (15. Mai 2014)
Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
Sprache: Deutsch
ASIN: B00KDCDY94
Preis: 2,99 €

Klappentext:

Claras Traum geht in Erfüllung – ein eigener Cupcake-Laden! Zusammen mit ihrer Freundin Dine eröffnet Clara ein Geschäft mitten in der Hamburger Innenstadt. Die Zukunft sieht rosig aus und alles läuft nach Plan, bis dunkle Wolken in Form von hartnäckigem Schimmel am Horizont auftauchen. Schnelle Hilfe muss her, auch wenn dies bedeutet, sich mit einem arroganten Anwalt auseinandersetzen zu müssen. Sam kann jedoch genauso charmant wie arrogant sein und bringt Clara mit seinen stahlblauen Augen und den dunklen Wuschelhaaren ganz schön durcheinander. Dabei will sie doch gerade keinen Mann.
Und als ob das Chaos nicht schon ausreichen würde, tritt auch noch Patrick in ihr Leben … ein bekannter Schauspieler und Claras Jugendschwarm. Nun ist guter Rat teuer. Arrogant-charmant oder ein Leben in der Promi-Welt? Für welchen Mann schlägt Claras Cupcake-Herz?

Rezension_sonne-3

„Cupcake Love“

Für die 30jährige Clara Sander hat sich gerade ihr größter Traum erfüllt. Sie hat soeben beim Makler den Vertrag für ihr eigenes Ladengeschäft unterschrieben. Total von der Rolle und in Gedanken schon in ihrem Geschäft, rennt sie vor der Türe in den gutaussehenden Rechtsanwalt Samuel van der Brugge hinein.

Auch wenn dieser Zusammenprall nicht sonderlich freundlich verlief (er fragt sie, ob sie denn keine Augen im Kopf habe, sie murmelt ein „Ignoranter Affe“ vor sich   hin), und er sich dann auch noch über den Namen ihres Ladens lustig macht den er vom auf dem Boden herumliegenden Vertrag abgelesen hat, scheint Sam einen nachhaltigen Eindruck bei Clara hinterlassen zu haben. Als sich kurz darauf herausstellt, dass der Laden einen massiven Schimmelbefall hat, braucht Clara dringend rechtlichen Beistand und sie engagiert den „ignoranten Affen“ um ihre Interessen zu vertreten.

Bei den nun folgenden geschäftlichen Treffen spürt Clara, dass sie sich zu Sam hingezogen fühlt, andererseits empfindet sie ihn als überaus arrogant und er gibt echt alles, sie in ihrer schlechten Meinung über ihn zu bestärken. Zur Eröffnung von „Cupcake Love“ betritt Patrick, seines Zeichens Schauspieler und Claras Jugendschwarm, die Bühne.

Bleibt „Cupcake Love“ die einzige Liebe in Claras Leben oder verliert sie ihr Herz an Sam? Oder doch an Patrick?


Schon gleich am Anfang wird dem Leser klar, dass Clara vielleicht eine gute Bäckerin sein mag, aber mit dem notwendigen Schreibkram hat sie es nicht so. Zum einen hat sie im Vertrag für ihren ersten eigenen Laden das Kleingedruckte nicht gelesen, wonach sie den Laden gekauft hat wie gesehen, incl. aller Mängel. Zum anderen hat sie mal eben verpennt einen wichtigen Antrag einzureichen, der für ihre Existenzgründung von enormer Wichtigkeit war. Für beide Fälle, die absolute Dringlichkeitsstufe Rot haben, engagiert sie den Rechtsanwalt Samuel van der Brugge.

Mag sein, dass Sam beim Erstkontakt nicht unbedingt die Liebenswürdigkeit in Person war, aber wenn jemand ungebremst in mich hineinrennt und mir deswegen alle Unterlagen aus den Händen fallen würden, wäre ich vermutlich auch nicht sonderlich freundlich. Obwohl Clara ihn irgendwie attraktiv findet, steckt sie ihn in die Schublade „ignoranter Affe“.

Leider hat Sam noch einen Fehler – er hat eine gutaussehende weibliche Kollegin, die ziemlich vertraut mit Sam zu sein scheint. Hier interpretiert Clara gleich ein Verhältnis hinein, eine andere Möglichkeit scheint es für sie nicht zu geben.

Ich muss gestehen – Clara kommt bei mir nicht gut weg. Ich empfinde sie als extrem oberflächlich. Sam gibt sich wirklich Mühe ihr näher zu kommen, weil auch er Gefallen an Clara gefunden hat. Sie hingegen lässt ihn immer nur abblitzen. Entweder sie interpretiert in seine Aussagen etwas hinein, was er gar nicht gesagt hat, oder sie denkt daran, dass er ja ein Verhältnis mit seiner blonden Kollegin haben muss, die Clara in Gedanken „Barbie“ nennt. Dass man Missverständnisse mittels Kommunikation aus der Welt räumen kann, hat Clara scheinbar noch nicht gehört, denn irgendwann geht sie dazu über, Sam zu ignorieren. Und trotzdem träumt sie von ihm und seinen verwuschelten Haaren …… und auch Sam lässt sich so schnell nicht verprellen.

Clara wird in ihrem Cupcake-Vorhaben unterstützt von ihren Freunden Dine und Basti und ihrem Assistenten Hannes. Basti ist schwul und wirklich ein sehr guter Freund. Das zeigt er insbesondere bei der Einweihungsparty. Ich teile Dines Einstellung zu Männern nicht, aber auch sie ist eine gute Freundin für Clara und ohne ihre Unterstützung wäre vieles nicht möglich. Auch Hannes reißt sich sprichwörtlich die Beine aus um Claras Existenz mit aufzubauen – für mich war er der sympathischste Charakter im Buch, der mir stellenweise wirklich leid tat.

Natürlich gibt es ein Happy End – aber wer und mit wem ….? Das müsst Ihr selbst herausfinden.

Das Buch „Cupcake Love“ der Autorin Berit Bonde lässt sich locker und flüssig lesen. Auch wenn mich Clara wirklich genervt hat mit ihrem Verhalten gegenüber Sam, hatte ich das Buch in wenigen Stunden gelesen. Für mich hätte es gerne etwas mehr Tiefgang und weniger Oberflächlichkeit haben dürfen.

3_verkleinert Berner

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bookshouse-Verlag, Rezension, Romance veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Cupcake Love (Berit Bonde)

  1. Pingback: [Challenges] Challenge der Gegenteile 2015 | Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s