[Blog-Tour] Das Lied der Elfen – Aileen P. Roberts

Blogtour Das Lied der Elfen

Hallo Ihr Lieben und herzlich willkommen auf meinem Blog. Gestern habt Ihr bei Marny das Interview mit Nordhalan gelesen, morgen zeigt Euch Britt welchen Einfluss Musik auf unsere Gefühle hat und heute geht es bei mir um das Thema:

Freundschaft

Im 3. Teil der Weltenmagie-Trilogie – „Das Lied der Elfen“ – geht es überwiegend um Leána, Kayne und Rob, die in Sharevyon mit einigen wenigen überlebenden Elfen versuchen, die Elfenwelt vor dem Untergang zu retten.

Sie schmieden einen Plan …….
…. für dessen Gelingen auch Leána, Kayne und Rob mit ihrem Leben zu zahlen bereit sind

Neben all den spannenden, manchmal aussichtslosen und überaus gefährlichen Abenteuern, die Leána, Rob und Kayne in Sharevyon erleben, ist in meinen Augen das Thema Freundschaft das herausragende Thema dieses Buches. Jeder der 3 Freunde wäre bereit, sich selbst zu opfern um damit das Leben der anderen zu retten.

Das Ende des Buches hat mich dann auch sehr nachdenklich zurück gelassen.

Schauen wir doch einmal, was Wikipedia zum Thema „Freundschaft“ sagt:

Freundschaft ist ein auf gegenseitiger Zuneigung beruhendes Verhältnis von Menschen zueinander, das sich durch Sympathie und Vertrauen auszeichnet. Eine in einer freundschaftlichen Beziehung stehende Person bezeichnet man als Freund oder Freundin.

Sympathie ist etwas, was in der Regel schon gleich bei der 1. Begegnung zwischen zwei Personen da ist – oder eben nicht. Jemand, der einem von Anfang an unsympathisch ist, hat wahrscheinlich nur wenig Chancen ein Freund zu werden.

Bei mir und meinen Freunden ist es eigentlich so gewesen, dass die Chemie zwischen uns von Anfang an gestimmt hat. Es gibt da dieses Gefühl, als ob man sich schon Ewigkeiten kennen würde und kennt sich doch gerade mal wenige Minuten.

Vertrauen wiederum ist etwas, das wachsen muss. Vertrauen muss man sich verdienen, das bekommt man nicht geschenkt. Aber Vertrauen ist auch das Element einer Freundschaft, das man in wenigen Sekunden unwiederbringlich zerstören kann.

So definiert Wikipedia Vertrauen:

Vertrauen ist in psychologisch-­persönlichkeits­theoretischer Perspektive definiert als subjektive Überzeugung von der (oder auch als Gefühl für oder Glaube an die) Richtigkeit, Wahrheit bzw. Redlichkeit von Personen, von Handlungen, Einsichten und Aussagen eines anderen oder von sich selbst (Selbstvertrauen). Zum Vertrauen gehört auch die Überzeugung der Möglichkeit von Handlungen und der Fähigkeit zu Handlungen. Man spricht dann eher von Zutrauen. Als das Gegenteil des Vertrauens gilt das Misstrauen.

Was bedeutet Freundschaft für mich?

Ich habe bei Facebook zur Zeit aktuell 598 Freunde – doch sind das tatsächlich und wirklich Freunde für mich? Diese Frage kann ich mit einem ganz klaren „Nein“ beantworten. Richtige und echte Freunde, über Jahre hinweg, habe ich gerade mal eine Hand voll.

Freunde, das sind für mich Menschen, denen ich in die Augen schauen kann, die ich anfassen kann und mit denen ich mich in meinem realen Leben treffe. Wir lachen gemeinsam, wir heulen auch mal gemeinsam und wir machen auch mal total sinnfreie Dinge, nur um gemeinsam Zeit miteinander zu verbringen. Meine Freunde sind nicht unbedingt auch untereinander Freunde aber die Vorliebe gemeinsam gut essen zu gehen, teilen wir alle. 

Freunde, das sind Menschen, für die ich zu jeder Tages- und Nachtzeit zu erreichen bin und für die ich weite Wege auf mich nehmen würde, um ihnen aus einer Misere zu helfen. (Am liebsten wäre mir ja, es hätte mal jemand in Schottland eine Reifenpanne *gg*) 

Freunde sind aber auch Menschen, denen man unverblümt die Wahrheit sagen kann, ohne dass die Freundschaft leidet – und man sich aber im Gegenzug auch deren Wahrheiten stellt.

Für mich ein ganz ganz wichtiger Aspekt – jedem meiner Freunde würde ich bedenkenlos meinen Hund anvertrauen. 

Würde ich für meine Freunde mein Leben geben?

Das ist eine sehr schwere Frage, die ich nicht mit einem klaren „Ja“ oder „Nein“ beantworten kann. Jetzt, wo ich hier an meinem Schreibtisch sitze, würde ich sagen: „Nein, ich habe nur dieses eine Leben und das möchte ich gerne behalten, so lange es geht“. Was aber nicht bedeutet, dass ich mich situationsbedingt nicht doch anders entscheiden könnte.

Weil die Beantwortung dieser Frage mich persönlich in einen Zwiespalt gestürzt hat, habe ich mal bei meinen „Facebook-Freunden“ angefragt …. und 5 Antworten darf ich Euch zeigen:

Antwort 1:

Freundschaft bedeutet mir sehr, sehr viel. Echte, wahre Freunde sind für mich fast genauso wichtig wie die Familie. Für Freunde würde ich (fast) alles tun. Ich nehme mir immer Zeit, wenn sie mich brauchen, wenn sie in Not sind, versuche ich zu helfen.
Echte, wahre Freunde sind schwer zu finden. Und nicht alle begleiten dich ein Leben lang. Momentan würde ich vielleicht eine gute Handvoll zu meinen wahren Freunden zählen.

Würdest Du Dein Leben riskieren/aufgeben, um das Leben eines Freundes zu retten?

Ui, sehr schwierige Frage. Ich sag mal so, solange meine Kinder mich brauchen, sind sie ganz klar meine Priorität, noch vor meinen Freunden. Ich könnte sie niemals im Stich lassen. Wie es aussehen würde, wenn sie erwachsen sind und ihre eigenen Wege gehen, ob ich dann mein Leben für einen Freund opfern würde, kann ich aus heutiger Sicht nicht sagen.

Antwort 2:

Freundschaft bedeutet mir sehr, sehr viel, diese Menschen kann man sich aussuchen, nicht wie die Familie. Für Freunde würde ich sehr weit gehen. Auch Lügen, wenn ich ihnen damit helfen kann. Ganz ehrlich, ich habe 2 Freundinnen, denen ich blind vertraue.

Würdest Du Dein Leben riskieren/aufgeben, um das Leben eines Freundes zu retten?

Ja, definitiv!

Antwort 3:

Freundschaft bedeutet, dass ich mich meinem „Freund“ uneingeschränkt anvertrauen kann und er/sie sich mir auch anvertrauen kann, egal um was es geht. Ich kann uneingeschränkt meine Meinung äußern, ohne dafür verurteilt zu werden. Das soll aber nicht heißen, dass man nicht unterschiedlicher Meinung sein kann/darf. Hat man unterschiedliche Meinungen ist man bereit die Meinung des anderen zu akzeptieren, auch wenn sie nicht der eigenen entspricht. Es bedeutet, dass ich mich in schlechten Zeiten an diese Person wenden kann und mir geholfen wird, weil ich in Gegenzug genauso dafür bereit bin. Grundlage dafür ist vermutlich eine ähnliche Lebenseinstellung und Intelligenz.

Ich wäre immer bereit Freunden zu helfen. Meine Freunde würden aber auch niemals etwas von mir verlangen was sittenwidrig etc. wäre. Vermutlich liegt es daran, dass ich mir meine Freunde gezielt auswähle.

Nur sehr wenige Menschen in meinem Umfeld würde ich als Freunde bezeichnen, alles andere sind Bekanntschaften. Ich kann meine Freunde an einer Hand abzählen.

Würdest Du Dein Leben riskieren/aufgeben, um das Leben eines Freundes zu retten?

Das kommt ganz auf die Situation drauf an. Wenn ich vorher überlegen dürfte, würde ich mich vermutlich dagegen entscheiden, da ich eine Familie und zwei Kinder habe, die mich brauchen. Wäre es ein plötzliche Situation, wo ich schnell handeln müsste, würde ich sicherlich im Affekt handeln und versuchen den Menschen zu retten, auch wenn mein Leben dadurch gefährdet wäre:

Antwort 4:

Normalerweise mache ich bei sowas nicht mit, aber wir haben die letzten 2 Jahre feststellen müssen, wie wertvoll gute, wirklich sehr gute Freunde sind.

* Was bedeutet Freundschaft für Euch?
Natürlich Spaß haben, Freundschaft pflegen, den sonst funktioniert es nicht und besonders in allen Lebenslagen füreinander da sein !!

* Wie weit seid Ihr bereit für Eure Freunde zu gehen?
Wir helfen, so wie sie uns auch geholfen haben !

* Wie viele echte Freunde habt Ihr?
10 wirklich sehr sehr gute Freunde

Würdest Du Dein Leben riskieren/aufgeben, um das Leben eines Freundes zu retten?

Hmm – die Frage ist sehr knifflig – den in was für einer Situation muß man sein, um so einen wichtigen weitreichenden Schritt zu tun. Aber nach reiflichem überlegen, muß ich sagen, ich würde es auf jeden Fall versuchen !

Antwort 5:

Für mich bedeutet Freundschaft sehr viel, nur wird man im Laufe der Jahre in der Beziehung sehr vorsichtig, denn es gibt leider nicht viele Menschen, die so denken wie man selbst. Für mich bedeutet Freundschaft, für meine Freundschaft da zu sein, egal zu welcher Tageszeit, da zu sein, wenn man merkt, demjenigen geht’s nicht gut – durch dick und dünn zu gehen.

Wenn ich weiß, dass ich zu 100% dem anderen Vertrauen kann, dann geb ich mein letztes Hemd.

Meine echten Freunde kann ich an 3 Fingern abzählen

Würdest Du Dein Leben riskieren/aufgeben, um das Leben eines Freundes zu retten?

Ich würde versuchen ihr Leben zu retten und meines zu erhalten 

Vielleicht bist Du nun genau so nachdenklich wie ich es war, als ich mich mit dem Thema befasst habe, deswegen frage ich Dich:

Was bedeutet Freundschaft für Dich?
Würdest Du Dein Leben geben, um das Leben eines Freundes zu retten?

Gewinnspiel_flower-7

Es gibt auch bei dieser Blog-Tour etwas zu gewinnen:

Gewinn Das Lied der Elfen

3 handsignierte Ausgaben des 3. Teils der Weltenmagie-Trilogie „Das Lied der Elfen“.

Es empfiehlt sich, die beiden anderen Teile vorher gelesen zu haben, da alle Bücher in der Handlung aufeinander aufbauen.

Teilnahmebedingungen:

Teilnahme ab 18 Jahren.
Keine Barauszahlung des Gewinns.
Kein Ersatz beim Verlust auf dem Postweg.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Deine persönliche Daten werden nur für das Gewinnspiel verwendet.

Viel Spaß und viel Erfolg  !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog-Tour(en), Fantasy abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

11 Antworten zu [Blog-Tour] Das Lied der Elfen – Aileen P. Roberts

  1. Manuela Dreessen schreibt:

    guten Morgen.

    Freundschaft heißt für mich Vertrauen, Zusammenhalt auch in schlechten Zeiten, das man immer füreinander da ist, man geht miteinander durch dick und dünn, lacht zusammen, weint zusammen. Wahre Freundschaft lässt sich nicht trennen. Ja ich würde mein eigenes Leben für meinen besten Freund riskieren.

    Liebe Grüße Manuela

    Gefällt mir

  2. Monika Buchmann schreibt:

    Hallo,

    Freundschaft bedeutet für mich gegenseitiges Vertrauen und auch durch dick und dünn gehen.
    Passt das alles zusammen dann würde ich auch für meinen Freund mein Leben riskieren.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    Gefällt mir

  3. Bettina Hertz schreibt:

    Hallo,

    vielen Dank für den schönen Beitrag. Eine Freundschaft finde ich unheimlich wichtig.
    Für mich bedeutet Freundschaft, dass der- oder diejenige immer für einen da ist, nicht nur in guten Zeiten. Wahre Freundschaft zeigt sich meist in schlechten Zeiten, aber ich bin froh, dass es da ein paar wenige Leute gibt, die ich immer um Rat fragen kann, genau wie ich für diese Personen da bin. Ob ich mein Leben für meinen besten Freund/Freundin geben würde, das könnte ich jetzt nicht beantworten, spontan würde ich antworten, dass der Freund es gar nicht zulassen würde. Ich selbst würde es nicht wollen,dass mein bester Freund/in für mich sein Leben riskiert. Wirklich schwierig, kommt sicher auch auf die jeweilige Situation an.

    LG Bettina

    Gefällt mir

  4. Yvonne schreibt:

    Hallo Babsi,
    ich fang mal mit der zweiten Frage an. Definitiv NEIN. Mein eigenes Leben geht vor, da bin ich egoistisch. Meine Familie braucht mich ja auch.
    Freundschaft ist für mich Vertrauen, Dasein in jeder Lebenslage, zu jeder Tages-und Nachtzeit, aber auch, dem Freund seine Meinung sagen zu dürfen, zu kritisieren, ohne dass man eingeschnappt ist.
    LG
    Yvonne

    Gefällt mir

  5. Katja schreibt:

    Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour!

    Freundschaft bedeutet mir – wie Familie – sehr viel. Und das Beste ist, Freunde kann man sich selbst aussuchen. Und für Freunde würde ich auch mein Leben geben, wenn es erforderlich wäre, um sie zu retten.

    Viele liebe Grüße
    Katja

    Gefällt mir

  6. Pingback: Das Lied der Elfen (Aileen P. Roberts) | Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s