[Blog-Tour] „Das vergessene Reich“ (Aileen P. Roberts)

Hallo und herzlich willkommen am 4. Tag der Blog-Tour zu „Das vergessene Reich“.

weltenmagie

Der letzte Drache: Erscheinungstermin 15.09.2014
Das vergessene Reich: Erscheinungstermin 16.03.2015
Das Lied der Elfen: Erscheinungstermin 14.09.2015

Habt Ihr Euch auch schon einmal gefragt wie die Protagonisten in Fantasy-Büchern zu ihren Namen kommen?

Es gibt ein Sprichwort, das besagt

Namen sind Schall und Rauch

Die Aussage hinter diesem Sprichwort ist:
Namen sind vergänglich, nicht von bleibendem Wert, haben keine Bedeutung.

Ist das tatsächlich so?

Namen sind ein Teil unserer Identität, die Bezeichnung mit der uns andere Menschen ansprechen können und mit denen wir uns von anderen Personen differenzieren.

Normalerweise suchen unsere Eltern die Namen für uns aus – weil sie ihnen besonders gut gefallen, weil sie einen religiösen Hintergrund haben, weil sie sie mit einer anderen Person in Verbindung bringen oder aus diversen anderen Gründen.

Wie findet man jedoch als Fantasy-Autorin die Namen für seine Protagonisten?

Um die Fragezeichen bezüglich der Namensfindung von Fantasy-Figuren in meinem Kopf löschen zu können, habe ich einfach Aileen P. Roberts gefragt wie sie an die Sache herangeht:

In Band 1 und 2 der Weltenmagie-Trilogie von Aileen P. Roberts treffen wir auf Menschen mit den Namen Kaya, Toran, Kayne, Aramia, Leána und Atorian, um nur einige wenige zu nennen.

Atorian, Torans Vater, stammt von Atorian dem 1. ab, der aus unserer Welt kam, bei ihm soll es sich um den legendären König Artus handeln, der sich in Albany Atorian nannte. 

Toran ist von mir erfunden. Zunächst sollte er Torin heißen, aber das war mir dann zu nahe an „Thorin Oakenshield“ aus dem Hobbit. Da Kaya ihren Mann vermisst, sollte ihr Sohn nach ihm benannt sein, ohne genau den gleichen Namen zu tragen. 

Kaya gibt es bei „uns“ auch als Namen, er gefiel mir gut für eine durchsetzungsstarke junge Frau – in Weltenmagie ist sie ja dann sogar Königin. Nett war, als eine Leserin mir mal schrieb, dass sie auch eine Tochter hat, die meine Bücher sehr mag, und die Kaya heißt. 

Darian hattest Du zwar nicht genannt, aber da mir der Name so gut gefällt, nehme ich ihn trotzdem mit rein 🙂 Da er ja in unserer Welt aufwuchs, wollte ich einen nicht allzu häufigen Namen, den es auch hier gibt. Es ist eine Abwandlung von Darius und seine Bedeutung lautet: „Der Mächtige“.

Ich habe mal ein ganz süßes Foto von einer Leserin bekommen, die ihr Baby nach meiner Hauptfigur Darian benannt hat. 

Ich dachte eigentlich, Leána hätte ich erfunden *g* aber ich habe grade mal Google befragt. Leana ohne den Akzent gibt es sogar als Abwandlung von Helena. 

Aramia ist tatsächlich von mir 🙂 Bei ihr habe ich lange überlegt, denn der Name sollte ihre Wildheit, ihr Dunkelelfenerbe und eine gewisse Anmut ausdrücken. Außerdem sollte er für unsere Welt tauglich abwandelbar sein. Daher lernt Darian sie auch als Mia Eshwood kennen. In Albany ist sie als Aramia bekannt.

Bei den Dunkelelfen handelt es sich um eine andere Spezies – wie man an der Schreibweise ihrer Namen gut erkennen kann: Ray’Avan, Dun’Righal und Jel’Akir.

Die Dunkelelfennamen sollten sich natürlich deutlich von den menschlichen unterscheiden. Sie legen viel Wert auf Familientraditionen. Der erste Teil des Namens ist sozusagen ihr Vorname, also beispielsweise Ray; und der Familienname bei ihm ‚Avan. Manchmal sagen sie auch „Ray vom Blute der Avan“. Es ist nur Freunden und Gleichgestellten erlaubt, den Familiennamen wegzulassen ansonsten entehrt man den Dunkelelfen – und das könnte übel ausgehen! 

Die Zwerge begegnen uns mit Namen Horac, Brambur, Dimpel und Rumgor.

Horac *g*: Der grummelige Zwerg basiert auf einem existierenden Verwandten (ja, er ist/war GENAU wie Horac), dessen Nachname mit Ho beginnt und der „Charles“ genannt wurde. Also: Ho dann car als letzte drei Buchstaben von hinten gelesen. Da habe ich ein bisschen gebastelt. 

Brambur: Reine Fantasie, aber ich finde das passt zu einem Zwergenhauptmann mit gewaltigem Bartwuchs. 

Dimpel: Edurs Cousin und ein bekannter Säufer, deshalb habe ich ihn nach einem schottischen Whisky benannt „Old Dimple“

Rumgor: Ebenfalls eine Erfindung, aber er reiht sich doch ganz gut in die Reihe von Edur, Brambur und den anderen ein, Zwergennamen sollten alle ein wenig ähnlich klingen, fand ich. 

Auch die Welten in denen die Handlung spielt haben wohlklingende Namen wie Albany und Sharevyon.

Auch bei Albany habe ich sehr lange herumgetüftelt. Ich wollte etwas Eingängiges, das Schottland ähnlich ist. Dabei bin ich auf alte Namen für Schottland gestoßen: Caledonia, Albion, Alba (der gälische Name für Schottland) und eben Albany. Albany gefiel mir am besten.

Manch einer mag auch das alte Lied von Roger Whittaker kennen, wobei mir das erst später auffiel.

Aus welchen Quellen schöpfst Du die Namen für die Figuren und Schauplätze?

Bei den Namen schöpfe ich teilweise aus Namenslisten im Internet und passe die Namen dann evtl. entsprechend an, manche sind auch frei erfunden und „kommen“ mir einfach so. Das war z.B. bei Nordhalan der Fall.

Bei den Schauplätzen lasse ich mich entweder von den Örtlichkeiten inspirieren, wie z.B. der Burg von Northcliff. Ganz im Norden, auf einer Klippe gelegen. Die Dracheninseln sind wohl selbsterklärend 🙂

Und die Geisterinseln sind ein Ort ganz im Westen, wo die Sonne untergeht. Die Bewohner Albanys glauben, dass die Seelen der Verstorbenen eine Weile auf den Geisterinseln verweilen, um mit der untergehenden Sonnen ins Reich des Lichts getragen zu werden.

Noch ein Beispiel ist die Nebelinsel. Sie ist das Gegenstück unserer Isle of Skye, die auch „The misty Isle“ genannt wird.

Kommt es auch vor, dass Du im Verlaufe einer Geschichte eine Person komplett neu benennst weil Du feststellst, dass der ausgewählte Name doch nicht so zu der Figur passt wie Du anfangs glaubtest?

Das passiert gelegentlich zu Beginn eines Buches. Wenn ich mich mit einem Namen nicht wohlfühle, muss ich noch mal überlegen und so lange suchen, bis ich einen besseren finde. Es ist verrückt, aber wenn der Name nicht passt, kann ich einfach nicht weiterschreiben 🙂

Wenn Du Namen/Bezeichnungen mit Gravis(1) nutzt, wie z. B. die Bezeichnung für die Garde der Dunkelelfen = Còmhraghâr, legst Du Dir dafür einen Tastatur-Code an?

Das mache ich in der Regel mit Autokorrekturfunktion. Ich gebe das ein und tippe dann Comhraghar, dann wird das automatisch getauscht, obwohl ich mich auch da noch oft genug verschreibe und aufpassen muss.

(1) Gravis = ein Akzent zur Kennzeichnung einer besonderen Aussprache, Bedeutung oder Betonung eines Buchstabens.

Herzlichen Dank, liebe Aileen, für den Einblick in diesen Teil der Schreibarbeit. Interessant, dass Du auch existierende Verwandte in die Namensfindung einschließt. 🙂

Ich wünsche Dir weiterhin viel Erfolg und viele gute Ideen um für uns Leser neue Welten, Protagonisten und Geschichten entstehen zu lassen!

Wer den gestrigen Beitrag von Michi über Bogen und Bogenschießen verpasst hat, kann bei www.buecherwesen.de  noch einmal nachschauen. Morgen macht die Tour bei Britt von http://lifestyle-familie.de/ halt. Sie hat Aileen P. Roberts für Euch interviewt.

Gewinnspiel_flower-7

Wie auch schon bei der Blog-Tour zu „Der letzte Drache“, dem 1. Band der Weltenmagie-Trilogie, gibt es auch dieses Mal 3 handsignierte Bücher zu gewinnen.

Wer in den Lostopf hüpfen möchte um eines der signierten Bücher zu gewinnen, der beantworte doch bitte folgende Frage:

Nach wem ist der Zwerg Dimpel benannt?

Hinterlasst mir einfach einen Kommentar hier im Blog und am Ende der Tour werden unter allen Mitspielern die 3 Bücher ausgelost.

Teilnahmebedingungen:

1. Du musst über 18 Jahre alt sein

2. Du musst einen Wohnsitz in Deutschland haben

3. Das Gewinnspiel läuft bis zum 13.05.2015 um 23:59 Uhr.

4. Mit dem Einreichen Deines Kommentars bist Du damit einverstanden, dass wir Deine E-Mail-Adresse an lifestyle-familie.de weitergeben – die Auslosung erfolgt dann dort.

Viel Spaß und viel Erfolg  !

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Blog-Tour(en), Fantasy abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

22 Antworten zu [Blog-Tour] „Das vergessene Reich“ (Aileen P. Roberts)

  1. Lena Ritetz schreibt:

    Der Zwerg Dimpel ist nach dem Whisky “Old Dimple” benannt.

    Sehr schöner Artikel. 🙂

    Gefällt mir

  2. Nadine schreibt:

    Hi,

    das ist ja ein spannendes Thema! Ich habe mich schon so oft gefragt, wie Autoren auf all diese wunderschönen Namen kommen. Das der Zwerg Dimpel nach dem schottischen Whisky “Old Dimple” benannt wurde, finde ich sehr originell. Zumal Zwerge gutem Essen und Trinken sehr zugetan sein sollen 🙂 Ich freue mich schon auf weitere Beiträge dieser Art!

    Liebe Grüße Nadine
    (Nalas.blog@gmail.com)

    Gefällt mir

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Nadine,

      deswegen habe ich die Gelegenheit am Schopfe gepackt und gefragt. Normale Namen findet man ja massenweise in Namenslisten, aber Fantasy-Namen haben ja auch immer ihre eigene Schreibweise. Und was liegt näher als die Autorin selbst zu fragen wie sie das handhabt.

      Viele Grüße und viel Glück
      Babsi

      Gefällt mir

  3. karin schreibt:

    Hallo und guten Tag,

    wie sinnig den Zwerg so zu benennen= nach einem schottischen Whisky benannt “Old Dimple”

    LG..Karin..

    Gefällt mir

  4. Bonnie Bennett schreibt:

    Hallo,

    vielen Dank für dieses tolle informative Interview 🙂 Ich fand es super mal zu wissen, wo solche Namen her kommen.
    Nun zu deiner Frage: der Zwerg Dimpel wurde nach dem schottischen Whisky “Old Dimple” benannt.

    Lg Bonnie

    Gefällt mir

  5. Daniela Schiebeck schreibt:

    Der Zwerg Dimpel ist nach dem schottischen Whisky “Old Dimple” benannt.

    Ich wünsche einen schönen Donnerstag.

    Liebe Grüße,
    Daniela

    Gefällt mir

  6. SaBine K. schreibt:

    Hallo,

    sehr interessanter Artikel 🙂 Ich frage mich auch immer woher die Autoren die Ideen für Fantasienamen haben 🙂
    Der Zwerg wurde nach einen schottischen Whisky benannt 🙂 Finde ich sehr originell 🙂

    LG
    SaBine

    Gefällt mir

  7. Aileen P. Roberts schreibt:

    Liebe Babsi, herzlichen Dank für Deinen Beitrag. Es hat mir Spaß gemacht, ein bisschen was über meine Namensfindung zu verraten – und vielleicht sollte ich ja öfters Zwerge nach Whiskysorten benennen 🙂
    Ich hatte sogar mal ein Kaninchen, das hieß „Paddy“ nach einer irischen Whiskysorte 😉

    LG
    Aileen
    http://www.aileen-p-roberts.de

    Gefällt mir

    • JanaBabsi schreibt:

      Liebe Aileen,
      anders herum wird auch ein Schuh daraus – ich danke Dir, dass Du mir etwas über die Namensfindung verraten hast. 🙂 Das war tatsächlich eine Frage, die mir schon lange unter den Nägeln gebrannt hat.

      Viele Grüße
      Babsi

      Gefällt mir

  8. Bücherfee schreibt:

    Huhu,
    was für ein schöner Beitrag.
    Da die Protas das Buch ja doch unentwegt begleiten, finde ich die Idee mit den Namen richtig toll und freue mich mehr über deren Bedeutung erfahren zu haben.

    LG,
    Bücherfee

    Gefällt mir

  9. daisyandbooks schreibt:

    Hat dies auf Daisy and Books rebloggt und kommentierte:
    Unsere technischen Probleme sind endlich behoben und so möchte ich euch den tollen Blogtour Beitrag von gestern nicht vorenthalten. Viel Spaß beim lesen und viel Glück beim Gewinnspiel

    Gefällt mir

  10. Ich kenne diese Marke zwar nicht, aber der Zwerg ist nach einem schottischen Whisky benannt, der “Old Dimple“ heißt.

    Meine Tochter schreibt auch sehr viel (wenn auch bislang unveröffentlichte Fantasyromane), und sie macht sich auch stets viele Gedanken um die Namen ihrer Protagonisten. Ganz stolz war sie schon auf einen bestimmten Namen, um dann festzustellen, dass es diesen wirklich gibt.

    LG,
    Heidi, die Cappuccino-Mama

    Gefällt mir

    • JanaBabsi schreibt:

      Hallo Heidi,

      *lach* das durfte Aileen ja auch feststellen – dass es ihre Leaná schon gibt, nur ohne Akzent auf dem E. 🙂

      Viele Grüße und viel Erfolg im Lostopf
      Babsi

      Gefällt mir

  11. Yvonne schreibt:

    Der Zwerg ist nach einem schottischen Whisky “ Old Dimple“ benannt.
    Wie kommt man eigentlich darauf? “ Säufer“ trinken normalerweise keinen Whisky…..viel zu teuer diese edlen Tropfen.

    Gefällt mir

  12. Cassie Blatt schreibt:

    Hii 🙂 Toller Beitrag.. der Zwerg ist nach einem schottischen Whisky (“Old Dimple”) benannt.
    Irgendwie ist das ja ganz witzig… wer leitet den schon einen Namen von einen Whiskey ab??
    LG Cassie

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s