Wilder Wacholder (Susanne Schomann)

wacholder

Broschiert: 320 Seiten
Verlag: MIRA Taschenbuch; Auflage: 1., Aufl. (10. Juli 2014)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3956490428
ISBN-13: 978-3956490422

Einen neuen Anfang will Isabell in der Lüneburger Heide wagen und ihre schmerzliche Vergangenheit in Cornwall vergessen. Doch das ist unmöglich – eine neue spannende Lovestory von Susanne Schomann! Die grünen Hügel von Cornwall hat Isabell Valentine gegen die blühende Heide von Lunau eingetauscht: Nach dem Unfalltod ihres Mannes wagt sie in der Lüneburger Heide einen Neuanfang: Beruflich mit ihren Modetorten, privat ist da Dr. Kjell Loewenthal. Aber der Landarzt von Lunau ist ein Mann, der sich auf keine feste Beziehung einlassen will, auch wenn seine Blicke in kostbaren Momenten etwas zu versprechen scheinen, an das Isabell nach all den Tränen nicht mehr glauben konnte. Es duftet nach wildem Wacholder, als Kjell sie zum ersten Mal küsst. Und er ist für sie da, als die Vergangenheit sie einholt – und ihr Glück unter dem weiten Heidehimmel in Gefahr gerät.

Es duftet nach wildem Wacholder …..

Nach seiner medizinischen Ausbildung bei der Bundeswehr hat Kjell Lowenthal einige Jahre als Schiffsarzt gearbeitet und anschließend eine Ausbildung zum Elitesoldaten angehängt. Nach 17 Jahren beim Bund kehrt er nun in sein Heimatdorf Lunau zurück um sich dort als Landarzt niederzulassen.

Isabell Valentine ist nach dem Unfalltod ihres Mannes aus Cornwall nach Lunau gezogen um dort ihre Trauer verarbeiten zu können und einen Neuanfang zu wagen. Als leidenschaftliche Modetorten-Bäckerin hat sie eine Stelle im Buchladen-Café gefunden. Das Café gehört Christa Loewenthal, Kjells Mutter.

Unweigerlich treffen Isabell und Kjell aufeinander und sie stellen sehr schnell fest, daß sie sich mögen. Beide wollen jedoch – aufgrund ihrer Vergangenheit – keine feste Beziehung.

Isabell kann mit ihrer Vergangenheit leider noch nicht so ganz abschließen denn die Familie ihres Mannes schickt ihr Briefe in denen sie von Isabell Informationen fordern die sie jedoch nicht geben kann; aus dem einfachen Grund: Weil sie sie nicht kennt.

In Kjell wird der Beschützerinstinkt geweckt und er verspricht Isabell ihr zu helfen an diese Informationen zu gelangen. Für die Beiden ist diese Sache nicht immer ungefährlich…..

Mein Fazit:

Wie in fast jedem Liebesroman ist es von Anfang an für den Leser offensichtlich, daß Isabell und Kjell irgendwann an irgend einem Punkt in der Geschichte ein Paar werden. Doch bis es soweit ist knistert die Luft einige Male gewaltig. Und auch wenn man solche Irrungen und Wirrungen schon in vielen anderen Liebesromanen gelesen hat, so ist es doch spannend zu lesen wie und über welche Umwege die Beiden dann letztendlich doch zueinander finden.

Dies ist das 2. Buch das ich von Susanne Schomann lese und auch mit „Wilder Wacholder“ hat sie mich restlos begeistern können. Genau wie in „Die Farbe des Mondes“ mischen sich die Sparten Liebesroman und Krimi auf eine ganz besondere Art und Weise. Es ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend – sowohl die Beziehungskiste zwischen Kjell und Isabell als auch die Suche nach den Informationen die die Familie ihres verstorbenen Mannes von Isabell fodert. Nicht zuletzt die Auseinandersetzungen mit der Familie ihres verstorbenen Mannes – in der ihr nicht alle Familienmitglieder wohlgesonnen sind.

Auch die Sex-Szenen, die zu einem Liebesroman nun mal dazugehören, sind super beschrieben. Nicht überladen schwülstig aber auch nicht nichtssagend – sie sind schon sehr deutlich aber lassen ausreichend Raum für Kopfkino des Lesers. Für meinen Geschmack genau den Punkt getroffen.

Am 10. Februar 2015 erscheint das Buch „Der Holundergarten“ von Susanne Schomann der ebenso wie „Wilder Wacholder“ im beschaulichen Örtchen Lunau spielt.

Neben den verdienten 5 Sternen bekommt das Buch von mir den Status:

Buchtip

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wilder Wacholder (Susanne Schomann)

  1. Pingback: Heidewinter (Susanne Schomann) | Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s